Integration

"Integration bedeutet, wenn es keine Rolle mehr spielt, woher und warum du gekommen bist, sondern nur zählt, wer Du bist und was Du kannst."
(Zitat von einem Geflüchteten aus dem Landkreis Böblingen)

Integrationsbeauftragte

Frau Monfort Montero ist Integrationsbeauftragte des Landkreises Böblingen und als Sachgebietsleiterin Integration im Amt für Migration und Flüchtlinge aktiv. Zu ihrem Aufgabengebiet gehören die Interkulturelle Öffnung und Prozessentwicklung des Amtes, wo sie Ansprechpartnerin für die Begleitung und Auswertung der Prozesse ist. Sie ist zuständig für die Bündelung von gelungenen Integrationsvorhaben und ihre Weiterleitung im Landkreis, sowie für die Netzwerkarbeit mit Ansprechpersonen verschiedener Integrationsbereiche und -schwerpunkte (Sprache, Bildung, Arbeitsmarkt etc.). Ihre Verantwortung umfasst ebenfalls die Identifikation von weiteren Handlungsfeldern, die Organisation und Umsetzung von Informationsforen und Fachveranstaltungen, die Erarbeitung von Fachpublikationen und die Entwicklung von Maßnahmen und Projektvorhaben.

Arbeitsmarkt

Integration im Landkreis Böblingen

Fachstelle für interkulturelle Kompetenz

Cristina Visiers Würth ist die Koordinatorin der Fachstelle interkulturelle Kompetenz und Ansprechpartnerin für haupt- und ehrenamtliche Personen, Institutionen, Organisationen, Ämter und Unternehmen, die geflüchtete Personen und Zugewanderte im Landkreis Böblingen betreuen, begleiten oder beschäftigen. Die interkulturellen Kompetenzen sollen auf persönlicher und institutioneller Handlungsebene durch Schulungen und Beratungen gestärkt werden.

Clearingstelle - Sprachförderung

Die Clearingstelle Sprachförderung im Landkreis Böblingen bündelt alle Informationen in Bezug auf die Sprachfördermöglichkeiten für Migrant*innen und Geflüchtete im Landkreis Böblingen. Die Clearingstelle arbeitet beratend für alle Interessenten. Die Clearingstelle Sprachförderung organisiert zudem Sprachkursangebote nach der Verwaltungsvorschrift Deutsch, durch welche jedes Jahr vom Ministerium für Soziales und Integration Gelder zur Verfügung gestellt werden, um auch Personen, die keinen Zugang zu den regulären Integrationskursen des Bundesministeriums für Migration und Flüchtlinge haben, eine Sprachförderung zu ermöglichen. Hier wird ein Teil der Kosten zudem vom Landratsamt Böblingen übernommen. Die Beantragung und Abrechnung de Fördergelder, sowie das planen von Bedarfsgerechten Sprachkursen gehört zur Arbeit der Clearingstelle. Außerdem arbeitet die Clearingstelle in einem engen Netzwerk mit den Sprachkursträgern, dem Jobcenter Landkreis Böblingen sowie den Arbeitsagenturen zusammen. Auch die Berufsschulen, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und die Sozialbetreuung bzw. das Integrationsmanagement gehören zum Netzwerk. Dieses Netzwerk trifft sich in regelmäßigem Abstand zu einem Gremium um sich auszutauschen und Verbesserungen zu erarbeiten. Ein weiteres Aufgabenfeld ist das Erstellen von Datenbanken und Statistiken sowie die Bereitstellung einer aktuellen Übersicht der Integrationskurse.

Integrationskurszugang für ukrainische Geflüchtete

Stimmen zum spezifischen Kursformat "Sommerintensivkurs für angehende Auszubildende" 

Lehrkräfte auf selbstständiger Basis gesucht

Für niedrigschwelligen Deutschunterricht in den Staatlichen Gemeinschaftsunterkünften des Landkreises Böblingen werden Lehrkräfte gesucht! Alle Informationen dazu finden Sie hier. (110,2 KiB)

"MiQnet" Migranten in Unternehmen - Qualifizierungsnetzwerk

Für eine gelingende berufliche Integration vom Migrant*innen besteht ein intensiver Bedarf an einer strukturierten Ansprache und Vernetzung auf Unternehmerseite. Sowohl unter den Unternehmen, als auch mit Arbeitsmarktakteuren, Ausländerbehörden und potentiellen internationalen Arbeitnehmern, um den landkreisweiten hohen Bedarf an Nachwuchs-. Und Fachkräften anzugehen. Deshalb startete am 01. Januar 2019 das Teilprojekt des IQ Netzwerkes Baden-Württemberg „MiQnet“. Das Projektläuft bis 31.12.2022.

Ziel des Projektes ist eine koordinierte, aktive und nachhaltige branchenübergreifende Vernetzung von Unternehmen im Landkreis Böblingen zu erreichen. Die Unternehmen werden vom Projekt über Fördermaßnahmen, Qualifizierungsangebote, Unterstützungsleistungen für Unternehmen, rechtlichen Fragen mit und durch die lokalen Arbeitsmarkakteure sowie Fachstellen aus dem Amt für Migration und Flüchtlinge informiert und begleitet. Durch die persönliche Schulungs- und Beratungsangebote werden die Unternehmen bei der betrieblichen Integration von Arbeitskräften mit Migrationshintergrund unterstützt. Koordinatorin und Ansprechpartnerinnen für das Projekt sind Ricarda Gregori und Nina Born.

Das Projekt wird aus dem Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ gefördert. Dieses Förderprogramm zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationshintergrund ab.
Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Interviews - Migrant*innen in Unternehmen

Weitere Projekte und Angebote

Good-Practice im Landkreis Böblingen

Good-Practice-Beispiele im Landkreis Böblingen

Broschüre stellt Beispiele gelingender Integration vor
Das Sachgebiet Integration des Amtes für Migration und Flüchtlinge gibt eine Broschüre mit 33 landkreisweiten Beispielen heraus, die unterstützende Ansätze bei der Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte im Bildungs-, Gesellschafts- und Arbeitsmarktbereich beschreiben. Mit dem Titel „Good-Practice im Landkreis Böblingen – Beispiele für gelingende Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte im sozialen und beruflichen Kontext“ (3,132 MiB) soll die Broschüre insbesondere Integrationsakteuren, Engagierten und Interessierten als Inspiration und Vorlage dienen, um Integrationsprozesse weiterzuentwickeln und fortzuführen. Dabei stellen die Beispiele nicht den Anspruch einer vollständigen und ganzheitlichen Übersicht des Landkreises mit seinen Angeboten und Handlungssträngen dar, sondern bilden eine Auswahl von Good-Practice-Beispielen ab, die erprobt, sich bewährt haben oder einfach zu übertragen sind. Der Anspruch liegt darin zu erfahren, welche Konzepte und Herangehensweisen funktionieren können.

In 7 Themenfeldern werden Beispiele aus den Bereichen „Bildung und Kinder“, „Zwischen Schule und Beruf“, „Mentale Gesundheit“, „Gesellschaftliche Teilhabe“, „Lernen und Empowern“, „Begegnungen und Netzwerken“ und „Arbeitswelt“ vorgestellt. Dabei werden die Herangehensweise, Zusammenarbeit mit Netzwerkpartnern, der Mehrwert und Besonderheiten beschrieben, die zum Gelingen der Initiativen und Projekte führen können. Das langfristige Ziel soll sein, über die Ausprobierphase hinaus die Lösungsansätze in vorhandene Strukturen oder Netzwerke einmünden zu lassen, damit die gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse eine Nachhaltigkeit entfalten können.

Unternehmerpreis

Integrationsfond - Förderung von integrativen Ideen

Sprachvermittlerpool

Im Landkreis Böblingen gibt es seit dem 11. Oktober 2018 einen Sprachvermittlerpool. Es wurde eine Koordinierungsstelle geschaffen, welche Sprachvermittelnde akquiriert und schult, die Nutzung der Sprachvermittelnden betreut und die Beteiligten koordiniert. Somit wird für den Landkreis Böblingen eine flächendeckende Versorgung von Sprachvermittelnden sichergestellt.

Wertevermittlung

Das Amt für Migration und Flüchtlinge hat von Juli 2016 bis Februar 2017 ein Konzept zur Wertevermittlung für Flüchtlinge angeboten. In den Gemeinschaftsunterkünften wurden in Kleingruppen, begleitet von der Sozialbetreuung vor Ort, zielgruppenabgestimmte Einheiten angeboten. Mit der Expertise von Kooperationspartnern aus der Region Stuttgart und Böblingen wurden niedrigschwellige Schulungsangebote vorgestellt und durchgeführt. Dabei wurden die Themen "Diversität in der deutschen Gesellschaft", "Rollenverständnis Frau und Mann", "Prävention vor Radikalisierung" und "Kinder und Bildung" behandelt. Nun hat das Sachgebiet Integration eine Handreichung herausgegeben, welche die methodischen Inhalte bündelt und die Handlungsansätze beschreibt. Diese soll als Leitfaden dienen, um Anleitern zu ermöglichen eine Wertevermittlung zu realisieren. Die Handreichung beinhaltet u.a. Handlungsempfehlungen, Anleitungen und Ergebnissicherungsmethoden.   

 Handreichung Wertervermittlung  (7,943 MiB)

Welcome Center

Sehr geehrte Damen und Herren,
gerne möchten wir Sie zu unseren nächsten Online-Veranstaltungen einladen. Die Veranstaltungen sind kostenfrei.

Mittwoch, 11.05.2022/ 16 Uhr
Bienvenidos a Baden-Wuerttemberg: Qué visa necesitas para Alemania
Willkommen in Baden-Württemberg: Welches Visum brauchst Du für Deutschland
Sprache: Spanisch
Teilnahme: https://zoom.us/j/92745157070?pwd=cld4UlRHUnlvRU1xMWZIRXVKL1d5UT09

Mittwoch, 18.05.2022/ 18 Uhr
Leben und Arbeiten in der Region Stuttgart
Arbeitsvertrag und Arbeitnehmerrechte
In Zusammenarbeit mit Faire Mobilität - Beratungsnetzwerk des DGB
Sprache: Englisch, Deutsch
Anmeldung: https://us06web.zoom.us/webinar/register/WN_KoycuxReTJafb5-pXqp70Q

Mittwoch, 25.05.2022/ 18 Uhr
Leben und Arbeiten in Deutschland: Deutsch lernen
In Zusammenarbeit mit ACLI, Agentur für Arbeit Stuttgart
Sprache: Italienisch, Deutsch
Anmeldung: https://us06web.zoom.us/webinar/register/WN_ry6i-Db-SfeOClrmhyofug

Mittwoch, 01.06.2022/ 18 Uhr
Leben und Arbeiten in der Region Stuttgart
Lohnsteuer in Deutschland
Sprache: Englisch
Anmeldung: https://us06web.zoom.us/webinar/register/WN_rnoefzYcR1a79M2aLLuEjg

Donnerstag, 30.06.2022/ 17 Uhr, Präsenzveranstaltung
Wissenschaft trifft Wirtschaft: Nachwuchskräfte gewinnen für Umwelttechnologien
Get-together für (internationale) Studierende, Studiengangsmanager*innen und Unternehmen aus der Region Stuttgart aus dem Umweltsektor, In Zusammenarbeit mit Umwelttechnik BW GmbH
Sprache: Deutsch
Ort: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, Das Gutbrod, Friedrichstr. 10, 70174 Stuttgart
Anmeldung: wrs.region-stuttgart.de/wissenschaftsfestival

Wir freuen uns auf Sie!

Abgeschlossene Projekte

Berufliches Empowerment für geflüchtete Frauen

Alena Babeyeva und Hanna Hiltner sind die Projektkoordinatorinnen für das IQ geförderte Projekt „Berufliches Empowerment für geflüchtete Frauen“. Dabei entwickeln sie in Einzelcoachings mit geflüchteten Frauen ohne formalen Bildungsabschluss berufliche Perspektiven und Handlungswege, um auf Perspektiven hinzuarbeiten. In niedrigschwelligen Gruppentreffen können sich die Frauen gegenseitig unterstützen, Erfahrungen v.a. hinsichtlich beruflicher Tätigkeit vernetzen und so voneinander lernen. Die Frauen sollen in Kooperation mit Arbeitsmarktpartnern die Vielfalt von beruflichen und qualifizierenden Angeboten kennenlernen. In der Broschüre „Geflüchtete Frauen – Potenziale erkennen“ (5,579 MiB) sind die Projekterfahrungen und –erkenntnisse zusammengefasst

in english (56,9 KiB)

Weitere Informationen/Further information:

Internationale Wochen gegen Rassismus

Antirassismuswochen - 15. bis 28. März 2021

Dank und Resumee (319,4 KiB)

Integrationsplan - Status Quo Papier  (3,983 MiB)

Kontakt

Landratsamt Böblingen
Amt für Migration und Flüchtlinge
Parkstraße 16
71034 Böblingen

Sachgebietsleitung und Integrationsbeauftragte
Carolina Monfort Montero
Tel.: 07031/663-2208
E-Mail: c.monfort-montero@lrabb.de

Fachstelle für interkulturelle Kompetenz
Cristina Visiers Würth
Tel.: 07031/663-2315
Mobil: 0162/2980640
E-Mail: c.visierswuerth@lrabb.de

Clearingstelle

E-Mail: sprachfoerderung@lrabb.de  

Jana Honer
Tel.: 07031/663-2253
E-Mail: j.honer@lrabb.de

Ramona Ott
Tel.: 07031/663-3077
E-Mail: r.ott@lrabb.de

MiQnet

Ricarda Gregori
Tel.: 07031/663-1177
E-Mail: r.gregori@lrabb.de

Nina Born
Tel.: 07031 663 1207
E-Mail: n.born@lrabb.de