Förderprogramme

Vielleicht EFRE? oder ESF? aber auch noch ELER? ... die EU-Förderprogramme sind vielfältig und es ist gar nicht so leicht, bei so vielen Abkürzungen den Überblick zu behalten. Der neue Mehrjährige Finanzrahmen (MFR) der EU und somit die neue Förderperiode von 2021 bis 2027 sieht einen Rekordhaushalt von über 1,8 Bio. EUR (inkl. 750 Mrd. EUR an Aufbauhilfen ,,NEXT GENERATION EU'') vor.

Details finden Sie in der Sonderausgabe (383,5 KiB) von Brüssel Aktuell zum neuen EU-Haushalt 2021-27 des Europabüros der baden-württembergischen Kommunen in Brüssel. 

Wir möchten Ihnen eine kleine Übersicht über die wichtigsten Förderprogramme vorstellen: 

Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)

EFRE soll zur Beseitigung von Ungleichheiten zwischen den Regionen in der EU beitragen und so den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt in der Union stärken. Im Fokus stehen Forschung und Innovation, die digitale Agenda, die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) und CO2-arme Wirtschaft.

Weitere Informationen finden Sie hier:
- Europäischer Fonds für regionale Entwicklung - Europ. Kommission 
- Innovation und Energiewende – EFRE Baden-Württemberg

INTERREG

INTERREG fördert grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Regionen und Städten. Ein Projekt an dem der Landkreis Böblingen teilnahm ist „DIGITRANS“, in dessen Zuge die Digitalisierung im Donauraum vorangebracht werden sollte. Zwischen 2017 und 2019 veranstalteten 17 internationale Projektpartner im Rahmen von „DIGITRANS“ Workshops zum Thema Digitalisierung, mit dem Ziel die digitale Transformation von KMU voranzutreiben. Der Landkreis Böblingen liegt in gleich drei der sechs INTERREG B Programmräumen: dem Donauraum, Nordwesteuropa, und Mitteleuropa. Dank dieser Lage mitten im Herzen Europas ist eine Beteiligung an einer Vielzahl von Projekten möglich.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Spitze auf dem Land

Das Kofinanzierungsprogramm "Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg" der Landesregierung in Zusammenarbeit mit der EU richtet sich an innovationsorientierte Unternehmen, die das Potenzial haben, einen Beitrag zur Technologieführerschaft Baden-Württembergs zu leisten. Im Fokus stehen insbesondere Unternehmensinvestitionen in Gebäude, Maschinen und Anlagen. Bewerbungen müssen von Kommunen in Kooperation mit Unternehmen eingereicht werden. Der Anteil der Investitionskosten, den das Land als Zuschuss bezahlt liegt für kleine Unternehmen (<50 Mitarbeiter) bei 20%, für mittlere Unternehmen (>50, aber <100 Mitarbeiter) bei 10%.

Weitere Informationen finden Sie hier:
- Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg – Innovation und Energiewende
- Spitze auf dem Land: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Europäischer Sozialfonds (ESF)

Hauptziel des ESF ist es, zu einem sozialeren Europa beizutragen und die Europäische Säule sozialer Rechte in die Praxis umzusetzen. Der ESF investiert vor Ort in Maßnahmen, um Menschen bei der Bewältigung wirtschaftlicher und sozialer Herausforderungen zu unterstützen. Der neue ESF Plus richtet sich in der neuen Förderperiode ab 2021 noch stärker daran aus. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Regionaler Arbeitskreis ESF

Im Landkreis Böblingen hat der regionale Arbeitskreis ESF seinen Fokus auf die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit und der Teilhabechancen von Menschen, die besonders von Armut und Ausgrenzung bedroht sind sowie die Vermeidung von Schulabbruch und Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit gelegt. Er ist für die regionale Arbeitsmarktstrategie und Bewertung, Weiterreichung und Ergebnissicherung der Förderanträge im Landkreis zuständig. Förderfähig sind Kommunen sowie Wohlfahrtsorganisationen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

ELER fördert die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums in der EU. Alle Projekte in seinem Rahmen müssen den Themen Innovation, Umweltschutz, Eindämmung des Klimawandels und Anpassung an seine Auswirkungen Rechnung tragen. Ab 2023 wird es in der neuen Förderperiode bis 2027 nur noch einen nationalen Strategieplan der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) geben, welcher den ELER ablöst. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Liaison Entre Actions de Développement de l'Économie Rurale (LEADER)

Im Rahmen des Programms ,,Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“ werden Bürgerprojekte im ländlichen Raum betreut. Im Fokus stehen die Stärkung der Wirtschaft, der Erhalt von Arbeitsplätzen im ländlichen Raum, die Förderung des Tourismus und der Erhalt und die Inwertsetzung des ländlichen Erbes. Im Landkreis Böblingen sind die Gemeinden Bondorf, Deckenpfronn, Jettingen, Mötzingen und Weissach teil des ,,LEADER Heckengäu''. 

Weitere Informationen zu LEADER Heckengäu und die realisierten Projekte finden Sie hier.

Auszug weitere Programme

Bürgerinnen und Bürger, Gleichstellung, Rechte und Wert (CERV)

Gemeinsam mit dem bisherigen Programm „Rights, Equality and Citizenship“ (REC) und dem ehemaligen Daphne-Programm wird das Aktionsprogramm ,,Europa für Bürgerinnen und Bürger'' (EfBB) zum EU-Programm „Bürgerinnen und Bürger, Gleichstellung, Rechte und Werte 2021-2017“ – kurz CERV.

Die bisherigen Formate des Bürgerschaftsprogramms bleiben dabei als eine Säule bestehen. Weitere Säulen bilden das ex-REC und ex-Daphne-Programm sowie der neu eingeführte Bereich „Union Values“. Einhergehend mit der Zusammenlegung der Programme und der Erweiterung um den neuen Strang ist auch eine deutliche Erhöhung der Programmmittel auf 1,441 Mrd. EUR. 

Weitere Informationen finden Sie hier:
- Startseite KS EfBBa

Erasmus+

Das EU-Programm fördert allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport in Europa. EU-Bürgern wird es ermöglicht, im Ausland zu studieren oder sich dort weiterzubilden, Berufserfahrung zu sammeln oder Freiwilligenarbeit zu leisten. Seine Hauptziele sind eine höhere innereuropäische Mobilität, die Förderung von Innovation, Kooperation und Reform sowie die Reduzierung der Jugendarbeitslosigkeit.

Im Landkreis Böblingen hat zum Beispiel das Goldberg-Gymnasium in Sindelfingen mit fünf anderen Schulen in Frankreich, Spanien und dem Vereinigten Königreich von 2018-2020 das Erasmus+-Projekt „Back to Nature“ durchgeführt, das sich rund um das Thema „Nachhaltigkeit“ drehte. Auch das Lise-Meitner-Gymnasium in Böblingen hat an einem Erasmus-Projekt teilgenommen: in Kooperation mit Schulen aus Frankreich, England, Spanien und Italien erschufen die Schüler einen Musicalfilm mit dem Titel „Le monde est nouveau“.

Für Auszubildende bietet das Erasmus-Programm ebenfalls viele Möglichkeiten. Beispielsweise nahm das Berufliche Schulzentrum Leonberg an einigen Erasmus-Programmen teil, unter anderem fand im November 2018 ein internationaler Austausch mit Auszubildenden aus Belgien, Schweden und Spanien statt.

Weitere Informationen finden Sie unter:
- Startseite - Erasmus+
- Was ist Erasmus+?

Horizont EU

Das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation ruht auf drei Programmpfeilern: „Wissenschaftsexzellenz“, „Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas“ und „Innovatives Europa“. Der Hauptteil des Programms wird im April 2021 beschlossen. Ab dann wird es konkrete Förderaufrufe geben.

Ein Beispiel aus dem Landkreis Böblingen ist das EU-Projekt „ProRetro“, an dem sich die Energieagentur des Landkreises beteiligt. Hauptziel des Projektes ist es, Sanierungen für die Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohngebäuden einfacher zu gestalten und deren Qualität zu steigern. Dafür werden sogenannte „One-Stop-Shops“, in denen sich alle bürokratischen Schritte an einer Stelle bestritten werden können, erprobt.

Weitere Informationen finden Sie unter:
- Startseite - Bundesministerium für Bildung und Forschung Horizont Europa
- Horizon Europe - Europäische Kommission 

L’Instrument Financier pour l’Environnement (LIFE)

In dem seit 1992 existierenden Programm werden Fördermittel für Umwelt-, Naturschutz- und Klimaprojekte zur Verfügung gestellt. Im Rahmen des EU Green Deals ist für die neue Förderperiode eine Erhöhung der Mittel geplant. Beteiligen können sich öffentliche und private Institutionen, z.B. Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Projektanträge können jährlich im Frühjahr eingereicht werden, 2021 voraussichtlich bei der für Deutschland zuständigen Beratungsstelle ZUG gGmbH in Bonn. 

Weitere Informationen finden Sie hier
- Förderung und LIFE 
- LIFE – Bundesministerium für Umwelt
- Beratung zum EU-LIFE-Programm durch die ZUG gGmbH

Walter-Hallstein-Programm

Das Walter-Hallstein-Programm – benannt nach dem ersten Kommissionspräsidenten der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft – der Baden-Württemberg-Stiftung unterstützt Akteure aus der Verwaltung dabei, Projekte mit Verwaltungen im europäischen Ausland durchzuführen. Hauptsächlich soll dabei der Wissensaustausch gefördert werden. Förderfähig sind Zukunftsthemen wie z.B. E-Government, Dienstleistungen für den Bürger und nachhaltige Mobilität
Weitere Informationen finden Sie hier.

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm. Mit dem ZIM sollen die Innovationskraft und damit die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen nachhaltig gestärkt werden.

Es soll zum volkswirtschaftlichen Wachstum beitragen, insbesondere durch die Erschließung von Wertschöpfungspotenzialen und die Hebung des Niveaus anwendungsnahen Wissens. Wesentlich für eine Bewilligung sind der technologische Innovationsgehalt sowie gute Marktchancen der geförderten Projekte in Forschung & Entwicklung (FuE). Das ZIM zielt auf mittelstandsgerechte Rahmenbedingungen und ist auf die Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen Unternehmen ausgerichtet.

Möglich sind:
- Einzelprojekte von Unternehmen
- Kooperationsprojekte mit Forschungseinrichtungen oder anderen Unternehmen
- Management und Organisation von innovativen Unternehmensnetzwerken
- Möglichkeit von internationalen Partnerschaften (bei Kooperationsprojekten und Netzwerken) 

Weitere Informationen finden Sie hier

Kontakt

Landratsamt Böblingen
Europa- und Fördermittelbeauftragter
Parkstraße 16
71034 Böblingen

Matthias Reithinger
Tel: 07031 / 663 – 2382
E-Mail: europa@lrabb.de

Unsere Angebote in den Sozialen Medien:
Facebook
Instagram

Links: