Mind Spring

Mind-Spring ist ein präventives Gesundheitsprogramm von Geflüchteten für Geflüchtete, das sie in ihrem neuen Lebensumfeld, welches oft belastend ist und ihr soziales Leben beeinträchtigt, unterstützen soll. Ziel des Projektes ist es, durch Psychoedukation ein besseres Verständnis ihrer Situation und die damit verbundenen Stressfaktoren zu erlangen. Gleichzeitig werden die Ressourcen der Menschen durch diese Wissensvermittlung und das einhergehende Empowerment gestärkt. Durchgeführt wird das Programm von speziell geschulten Geflüchteten, die von Fachkräften unterstützt werden.

MIND-SPRING IST UNTERSTÜTZT DURCH: 
DAS MINISTERIUM FÜR SOZIALES, GESUNDHEIT UND INTEGRATION BADEN-WÜRTTEMBERG UND DIE STIFTUNG FÜR GESUNDHEITLICHE PRÄVENTION BADEN-WÜRTTEMBERG  AUS MITTELN DER GESETZL. KRANKENVERSICHERUNG GEM. §20A SGB V.

Mind Spring Junior

Das Projekt Mind-Spring Junior ist die zielgruppenspezifische Weiterentwicklung des Projekts Mind-Spring für Erwachsene. Es handelt sich hierbei ebenfalls um ein gesundheits-präventiv Programm, jedoch für Kinder im Alter zwischen 8 und 18 Jahren. Insbesondere ukrainische Kinder, die im Landkreis Böblingen Fuß fassen, sollen hierdurch die Möglichkeit erhalten, sich in der neuen Umgebung – insbesondere in Schulen und Kitas - schneller zurecht zu finden. Darüber hinaus unterstützt das Projekt bei der Entwicklung eines gesunden Selbstbildes und einer gestärkten Ich-Identität. Das Erlernen des Umgangs mit Veränderungen und Stress sowie Wissen über die Funktionen von Gefühlen spielen dabei eine wichtige Rolle. Körperübungen runden das Programm ab. Die Effektivität des Projektes besteht darin, dass alle drei Ebenen – Körper, Geist und Seele – angesprochen und in einen gesunden Dreiklang gebracht werden, sodass eine bessere Integration in die „neue Heimat“ wie auch eine funktionierende Selbstregulation gelingen kann.
Wie beim Mind-Spring-Projekt für Erwachsene werden hier Trainer*innen ausgebildet, die in ihrer Muttersprache die Gruppe anleiten. Co-Trainer*innen, die meist pädagogisches Fachpersonal sind, unterstützen die Trainer*innen beim Anleiten der Gruppe. Es finden acht Sitzungen zu je zwei Stunden statt.
Die durch das Ukrainespendenkonto des Landkreises Böblingen finanzierte Projektstelle hat eine Laufzeit von drei Jahren (01.01.2023 – 31.12.2025). Der Stellenumfang beträgt 50 Prozent. 
Die Projektstelle nimmt Fachpersonal und interessierte Teilnehmende der Präventivkurse gleichermaßen in den Blick: Einerseits die Stärkung der Zielgruppe (ukrainische Kinder mit Fluchterfahrung) durch niederschwellige, erstsprachige und stabilisierende Angebote. Andererseits  durch Schulungen und der Begleitung von Fachpersonal in der (früh-) kindlichen Bildung bis hin zu Jugendeinrichtungen. Ihre Ansprechpartnerin ist Anne Judersleben

Kontakt

Herr Anis Yaiser und Frau Katrin Alsulaiman
Koordinierungsstelle Mind-Spring
VDV - Vermittlung deutscher Sprache
und Kultur e.V.
Schulungszentrum Leonberg
Eltinger Str. 61
71229 Leonberg
E-Mail: mindspring@vdv-leonberg.de
Handy: 0174-2375507 (Anis Yaiser)
Handy: 0162 2516554 (Katrin Alsulaiman)

Cristina Visiers Würth
Amt für Migration und Flüchtlinge 
Fachstelle für interkulturelle Kompetenz 
Parkstr. 16
71034 Böblingen
E-Mail: c.visierswuerth@lrabb.de
Tel.: 07031 663 2315

Anne Judersleben
Amt für Migration und Flüchtlinge
Koordinierungsstelle Mind Spring Junior
Parkstr. 16
71034 Böblingen
E-Mail: a.judersleben@lrabb.de
Tel.: 07031/663-2206
Mobil: 0172-4238403