Integriertes Mobilitätskonzept für den Landkreis Böblingen

Das Landratsamt Böblingen hat mit Unterstützung und Auftrag aus der Kreispolitik ein integriertes Mobilitätskonzept für den Landkreis Böblingen erarbeitet.

Entstanden ist ein Gesamtkonzept, welches mit seiner Umsetzung einerseits durch die Verringerung verkehrsbedingter Emissionen einen wirkungsvollen Beitrag zum Klimaschutz und einer nachhaltigen Entwicklung leistet, andererseits durch eine optimierte Verknüpfung unterschiedlicher Mobilitätsangebote die Mobilität aller Bürger des Landkreises verbessern und erleichtern kann, ohne dabei die wirtschaftliche Entwicklung im Landkreis auszubremsen.

Hintergrund und Nutzen

Etwa ein Drittel aller Treibhausgasemissionen des Landkreises Böblingen werden durch den Verkehrssektor verursacht. Davon 76 Prozent allein durch den motorisierten Individualverkehr – kurz MIV. Die im bundesweiten Vergleich sehr hohe PKW-Dichte und ein höherer Anteil an Fahrzeugen mit einem überdurchschnittlich großen Hubraum sowie die stetig wachsende Zahl an Neuzulassungen verdeutlichen, dass die motorisierte Individualmobilität innerhalb des Landkreises von überragender Bedeutung ist.

Die hohe Attraktivität als Wirtschaftsstandort und die daraus erwachsenden Pendlerbeziehungen sorgen für eine regelmäßige und immer noch zunehmende Überschreitung der verkehrlichen Kapazitätsgrenzen.

Der deutliche Handlungsbedarf zeigt sich nicht nur in einer erhöhten Belastung für das Klima und die Luft, sondern auch in den durch Verkehr verstopften Straßen und Städten sowie einer daraus resultierenden Gesundheitsgefährdung der Anwohner von vielbefahrenen Hauptverkehrswegen.

Als Klimaschutzteilkonzept „Klimafreundliche Mobilität“ zum Integrierten Klimaschutzkonzept des Landkreises Böblingen setzt sich das integrierte Mobilitätskonzept zum Ziel, den Anforderungen des Klimaschutzes gerecht zu werden und gleichzeitig die Lebensqualität und die Zukunftssicherheit des Landkreises nicht zu gefährden. Weniger Verkehr ohne Einschränkung der individuellen Mobilität erfordert eine abgestimmte und zusammenhängende Planung.

Im Mittelpunkt des Konzepts stehen die Mobilitätsbedürfnisse aller Bevölkerungsgruppen. Aufgrund der wachsenden Bedeutung der Inter- und Multimodalität ist die intelligente und flexible Verknüpfung des MIV, des Rad- und Fußgängerverkehrs, des kollektivierten Individualverkehrs und des ÖPNV ein essenzieller Bestandteil des Konzepts.

Inhalt des Konzepts

Das Integrierte Mobilitätskonzept für den Landkreis Böblingen beinhaltet ein Gutachten, eine Potenzial- und Szenarien-Analyse bis zum Jahr 2030 sowie ein Leitbild für eine nachhaltige Mobilität im Landkreis. Auf diesen Grundlagen setzt ein Maßnahmenkatalog mit insgesamt 13 Leitprojekten auf, welcher in einem Beteiligungsprozess gemeinsam mit einem Kreis aus regionalen Akteuren erarbeitet wurde. Verbunden mit einem Monitoring- und Controllingkonzept sowie einer Kommunikationsstrategie ist ein schlüssiges Gesamtkonzept entstanden, welches im Rahmen der Verstetigungsstrategie – in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen und weiteren Akteursgruppen – die nachhaltige Mobilität im Landkreis Böblingen befördern und weiterentwickeln wird.

Mobilitätskonferenzen

Auf einer ersten Mobilitätskonferenz am 09. Mai 2018 skizzierten 50 Teilnehmende aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Interessenverbänden ein Bild der Mobilität im Jahr 2030. Dieses bildete die Grundlage für das Leitbild „Nachhaltige Mobilität für den Landkreis Böblingen“.

Eine zweite Mobilitätskonferenz am 16.01.2019 diente der abschließenden Diskussion und letztendlichen Priorisierung der erarbeiteten 13 Leitprojekte. Die Ergebnisse der Priorisierung schlagen sich in der zeitlichen Verortung der angestrebten Maßnahmenumsetzung nieder.

Um einem Abebben des Diskurses über nachhaltige Mobilität im Landkreis vorzubeugen, ist die Mobilitätskonferenz als regelmäßige Sitzung in Gestalt eines Mobilitätsforums vorgesehen. In diesem werden Arbeitsgruppen aus Verwaltung, Interessenvertretern und Unternehmen die Umsetzung der Leitprojekte bearbeiten und somit eine fortwährende Weiterentwicklung nachhaltiger Mobilität im Landkreis befördern.

Um einem Abebben des Diskurses über nachhaltige Mobilität im Landkreis vorzubeugen, hat sich die Mobilitätskonferenz als regelmäßige Sitzung in Gestalt eines Mobilitätsforums etabliert. In diesem bearbeiten Arbeitsgruppen aus Verwaltung, Interessenvertretern und Unternehmen die Umsetzung der Leitprojekte und fördern somit eine fortwährende Weiterentwicklung nachhaltiger Mobilität im Landkreis.

Aktuelles

Nach einem 11-monatigen Arbeitsprozess ist das integrierte Mobilitätskonzept für den Landkreis Böblingen fertiggestellt.

Am 25.02.2019 wurden die Projektergebnisse und der Maßnahmenkatalog mit seinen 13 Leitprojekten dem Kreistag präsentiert. Dieser stimmte dem Gesamtkonzept zu und beschloss einstimmig (mit 2 Enthaltungen) dessen Umsetzung.

Als Ergänzung zu den 13 Leitprojekten des Maßnahmenkatalogs werden vier Sofortmaßnahmen noch in diesem Jahr auf den Weg gebracht, um aktiv zur der Fortentwicklung nachhaltiger Mobilität im Landkreis beizutragen.

Im Downloadbereich finden Sie das beschlossene Gesamtkonzept sowie eine Kurzfassung.

Downloadbereich

Projektpartner

Im Rahmen des Integrierten Mobilitätskonzepts ist die B.A.U.M. Consult GmbH als externer Berater mit der Konzepterstellung beauftragt

Die B.A.U.M. Consult Group mit rund 50 Beschäftigten an mehreren Standorten unterstützt Regionen, Landkreise, Städte und Gemeinden auf dem Weg der nachhaltigen Regional- und Kommunalentwicklung. Die Beratung von Unternehmen bei der Entwicklung nachhaltiger Produkte und der Einführung von integrierten Managementsystemen sowie der Umsetzung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten insb. im Bereich innovativer Energie- und Mobilitätslösungen sind weitere Arbeitsschwerpunkte.

Mehr Informationen zur B.A.U.M. Consult GmbH auf www.baumgroup.de 

Förderung

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit bewilligte für die Erstellung des integrierten Mobilitätskonzeptes eine Zuwendung im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Zur Umsetzung der Sofortmaßnahme "Betriebliches Mobilitätsmanagement am Landratsamt Böblingen"  bewilligte das Verkehrsministeriums Baden-Württemberg eine Zuwendung im Rahmen des Förderprogramms "Betriebliches und Behördliches Mobilitätsmanagement" in Höhe von 73.798,00 Euro.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Mit dem Förderprogramm B2MM „Betriebliches und Behördliches Mobilitätsmanagement“ verfolgt das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg das Ziel, die verkehrsbedingten Belastungen durch Feinstaub, Stickoxide und CO2-Emissionen durch die Förderung von Maßnahmen des Mobilitätsmanagements in Behörden und Unternehmen zu verringern. Förderfähig sind u.a. Untersuchungen, Programme und Maßnahmen zur Vermeidung, Verlagerung und Effizienzsteigerung des mit fossilen Kraftstoffen betriebenen Personen- und Straßengüterverkehrs von und zu Betriebs- bzw. Behördenstandorten.

Europäische Mobilitätswoche 2022

Der Landkreis Böblingen ist dieses Jahr bei der Europäischen Mobilitätswoche stark vertreten. Es handelt sich um eine Kampagne der Europäischen Kommission mit dem Ziel, innovative Verkehrslösungen auszuprobieren und mit kreativen Ideen für eine nachhaltige Mobilität zu werben. Im Folgenden werden die geplanten Aktionen und Veranstaltungen zwischen dem 16. und 22. September 2022 vorgestellt. Wir laden alle Interessierten herzlich ein vorbeizuschauen! 

Teaser-Poster EMW 2022 im Landkreis Böblingen (451,3 KiB)

Streetlife Festival in Herrenberg

Sonntag, 18.09.2022 – Seestraße Herrenberg (11:00 – 17:00 Uhr)
Autofreier Tag auf der Seestraße: Am 18. September wird die Seestraße in Herrenberg für den Autoverkehr gesperrt und zum Schauplatz für ein vielfältiges Kultur- und Erlebnisprogramm. An diesem Spätsommertag wird es zwischen 11:00 und 17:00 Uhr heißen: Statt vorbeirauschender Autos – eine Vielzahl an Infoständen, Mitmachangeboten und Platz. Interessierte können dabei Lastenräder Probe fahren, sich von einem Podcast im Linienbus inspirieren lassen, einen Kleidertausch kennenlernen, einer kleinen Theaterlesung lauschen oder mitten auf der Seestraße Tanzen und Picknicken. Aber sehen Sie selbst vorbei und machen Sie sich ein eigenes Bild vom bunten Programm des ersten Herrenberger Streetlife Festivals.Mehr Infos unter: www.herrenberg.de/streetlifeAuch auf Instagram!

Veranstaltungen in Leonberg

Bürgerbeteiligung zur „Stadt für Morgen“ in Leonberg – Impulsvorträge & Inspiration
Freitag, 16.09.2022 – Stadthalle Leonberg und Youtube-Livestream (19:00 Uhr)
Wie im Anschluss an einen Verkehrsversuch eine langfristige bauliche Umgestaltung aussehen kann, soll zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet werden. Am Freitag, den 16.09.2022, ab 19.00 Uhr wird es eine Vortragsreihe zu beispielhaften Stadt- und Verkehrsgestaltungen aus anderen Städten geben. Diese sollen thematisch Ideen und Impulse für die anschließende Perspektivenwerkstatt am Samstag, den 17.09.2022 geben.

Bürgerbeteiligung zur „Stadt für Morgen“ in Leonberg – Perspektivenwerkstatt
Samstag, 17.09.2022 – Stadthalle Leonberg (11:00 bis ca. 17:30 Uhr)
Bei der Perspektivenwerkstatt wird die aktive Beteiligung der Bürgerschaft erwünscht, um in einem Workshop-Charakter, Ideen und Lösungen zu verschiedenen Themen der Mobilität und der Stadtgestaltung in Leonberg zu erarbeiten.

Prämierung STADTRADELN in Leonberg
Donnerstag, 22.09.2022 – Belforter Platz (17:30 Uhr)
Das STADTRADELN Leonberg 2022 war ein großer Erfolg, insgesamt kamen 121.507 Kilometer zusammen. Die Stadt Leonberg ehrt die besonders aktiven Radlerinnen und Radler des STADTRADELNs 2022 mit einer Prämierungsfeier. Oberbürgermeister Martin Georg Cohn wird die Radlerinnen und Radler beglückwünschen und Preise überreichen.

Mobilitätsaktionen in Renningen

Baustellen-Radtour in Malmsheim, Renningen
Freitag, 16.09.2022 – Start: Rathaus Malmsheim (14:00 – 17:00 Uhr)
Die Stadtverwaltung Renningen läd gemeinsam mit Bürgermeister Faißt zu einer Rundfahrt zu den größten Baumaßnahmen der Stadt ein.

Kostenloser RadCHECK
Freitag, 16.09.2022 - Ernst-Bauer-Platz (13:00 - 18:00 Uhr)
Beim RadCHECK haben alle Radfahrerinnen und Radfahrer während des Wochenmarkts auf dem Ernst-Bauer Platz die Möglichkeit, ihre Räder von fachkundigen Mechanikerinnen und Mechanikern kostenlos durchchecken zu lassen. Dabei stehen sicherheitsrelevante Bauteile wie Bremsen, Licht und Klingel im Vordergrund. Kleinere Mängel werden sofort behoben, dazu gehören: Bremsen einstellen, Lichtanlage überprüfen, Reifen aufpumpen, Fahrradhelm auf richtigen Sitz prüfen, Reflektoren anbringen, Kette ölen und vieles mehr. Für größere Reparaturen wird an die Fachwerkstätten verwiesen. Zudem gibt es Tipps für die regelmäßige Instandhaltung und viele Informationen rund ums Radfahren. Sie sind herzlich dazu eingeladen, auf dem Ernst-Bauer Platz vorbei zu kommen und Ihr Fahrrad fit zu machen!

Sicherheitstraining „Radspaß“ in Renningen
Samstag, 17.09.2022
Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

POPUP-MOBHUB in Malmsheim, Renningen
Samstag, 17.09.2022 - Schnallenäcker, an der Nelkenstraße in Malmsheim (14:00 – 17:00 Uhr)
Das Wohngebiet „Schnallenäcker“ in Malmsheim bekommt am 17.09.2022 von 14:00-17:00 Uhr einen POPUP-Mobilitätshub mit vielen Angeboten im Bereich Car- und Bikesharing, E-Scooter, Lastenräder, Fahrradrikscha und ÖPNV.

Informationskampagne der Stadtverwaltung
Alle 2 Tage gibt es einen Mobilitäts-Tipp auf den städtischen Social Media Profilen und auf folgender Webseite: https://www.renningen.de/stadtentwicklung/klimaschutz/co2-fussabdruck/
Mehr Infos zur Europäischen Mobilitätswoche in Renningen: https://www.renningen.de/stadtentwicklung/klimaschutz/informationen-aktionen/

Aktionswoche in Sindelfingen

20.9.2022 10-16 Uhr - „Shared Mobility Tag – Tag der geteilten Mobilität“ – e-Scooter-Anbieter, Carsharing-Anbieter, RegioRad (t.b.c.)
21.9.2022 10-16 Uhr - „Fahrrad-Aktionstag mit großem Rad CHECK“ – RadCHECK der Radkultur BW, Radhändler aus Sindelfingen, Präventionsstelle der Polizei, Verkehrswacht, ADFC

Eisenbahnnostalgie: Sonderfahrten des Museumszugs Strohgäu-Bummler am 18.09.2022

Sonntag, 18.09.2022: Sonderfahrten des Museumszugs „Strohgäu-Bummler“ von Weissach nach Heimerdingen und umgekehrt
Auf einer Landschaftlich reizvollen Strecke verkehrt am 18.09.2022 der Museumszug „Strogäu-Bummler“ zu folgenden Abfahrtszeiten:
Weissach: 10:05, 11:05, 12:05, 14:05, 15:05, 16:05Heimerdingen: 10:40, 11:40, 12:40, 14:40, 15:40, 16:40Tickets: https://www.fahrkartendrucker.de/index.php/de_de/newOrder/ticket/3203Informationen zum Strogäu-Bummler: http://www.ges-ev.de/museumsverkehr/kw/bummlerinfo.htm
Facebook: https://www.facebook.com/FeurigerElias

Start des "Bus auf Beinen"

In einigen Städten und Gemeinden gibt es ihn bereits – einen von Eltern begleiteten Schulweg für Erstklässlerinnen und Erstklässler. Im Herbst 2022 startet  das offizielle Pilotprojekt „Bus auf Beinen“ an folgenden Grundschulen im Landkreis:
-Pfalzgraf-Rudolf-Schule in Herrenberg
-Eduard-Mörike-Schule in Böblingen
-Theodor-Heuss-Schule in Rutesheim
-Schallenbergschule in Deufringen
-Aidlingen Justinus-Kerner-Grundschule in Böblingen
-Schönbuchschule in Hildritzhausen

RegioRadStuttgart Aktionswoche

Hinweis auf die Gutscheinaktion vom 16. – 22.09.2022
Es werden Fahrtguthaben an alle aktiven RegioRadler ausgegeben: Einfach den Gutscheincode RegioRad2022 in der RegioRadStuttgart-App nutzen, 3 Euro Fahrtguthaben sichern und in die Pedale treten! Das Guthaben ist nur während der Mobilitätswoche einlösbar und bis zum 15.10. nutzbar. Mehr Infos unter: https://www.regioradstuttgart.de

Download

Newsletter September 2022 (6,147 MiB)
Newsletter März 2022 (4,203 MiB)

An- und Abmeldung


 *
 
 *
 *
 
Gewünschte Aktion  
 
 
Angaben mit * sind Pflichtangaben.

Weitere Informationen

zur Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, des Projektträgers Jülich und des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg erhalten Sie unter:

Kontakt

Landratsamt Böblingen
Dezernat Verkehr und Ordnung
Parkstraße 16
71034 Böblingen

Anja Willmann
Beauftragte für Mobilität
Landratsamt Böblingen
Tel. 07031/663-1059
An.Willmann@lrabb.de

Fabian Steinhauser
Beauftragter für Mobilität
Landratsamt Böblingen
Tel. 07031/663-3717
F.Steinhauser@lrabb.de