Sie befinden sich: Bildung & Wirtschaft · Schulen und Bildung · Berufliche Schulen · Schulische Angebote

Schulische Angebote

Die Berufsfachschule vermittelt je nach Dauer eine berufliche Grundbildung, eine berufliche Vorbereitung oder einen Berufsabschluss und fördert die allgemeine Bildung. Sie wird in der Regel als Vollzeitschule geführt und umfasst mindestens ein Schuljahr. In der zweijährigen Berufsfachschule erhalten die Schülerinnen und Schüler neben einer erweiterten Allgemeinbildung eine Grundausbildung im gewerblich-technischen Bereich, im kaufmännischen Bereich oder im Bereich Ernährung und Gesundheit und erlangen dort einen mittleren Bildungsabschluss.

Das Berufskolleg baut auf einem mittleren Bildungsabschluss, in einzelne Bildungsgänge auf der Hochschulreife auf. Es wird in der Regel als Vollzeitschule geführt und vermittelt in ein bis drei Jahren eine erweiterte allgemeine Bildung und eine berufliche Qualifikation. Zudem kann an den Berufskollegs mit mindestens zweijähriger Dauer unter bestimmten Voraussetzungen die Fachhochschulreife erworben werden. Ein wesentliches Merkmal der Berufskollegs ist der enge Theorie-Praxis-Bezug. Eine Einrichtung des zweiten Bildungsweges ist das einjährige Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife. Es setzt neben dem mittleren Bildungsabschluss eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder entsprechende berufliche Qualifikation voraus.

Die Berufsoberschule baut auf der Berufsschule auf und bietet die Möglichkeit, sich den Zugang zu weiteren Bildungseinrichtungen zu erschließen. Sie vermittelt auf der Grundlage des erworbenen Fachwissens vor allem eine weitergehende allgemeine Bildung. Die Berufsoberschule gliedert sich in eine einjährige Mittelstufe (Berufsaufbauschule), die mit der Fachschulreife abschließt und eine zwei Schuljahre umfassende Oberstufe, mit deren Abschluss man die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife erlangt.

Das berufliche Gymnasium bereitet die Schülerinnen und Schüler durch seine fachlichen Ausrichtungen in besonderer Weise auf das Berufsleben vor und führt in drei Jahren zur Hochschulreife. Von den Landkreisschulen werden Gymnasialzüge mit technischer, wirtschaftswissenschaftlicher, biotechnologischer, ernährungswissenschaftlicher sowie sozial- und gesundheitswissenschaftlicher Richtung angeboten.

Die Fachschule hat die Aufgabe, Erwachsenen mit abgeschlossener Berufsausbildung und mit praktischer Bewährung oder nach einer in der Regel mehrjährigen beruflichen Tätigkeit eine weitergehende fachliche Ausbildung im Beruf zu vermitteln und bietet die Möglichkeit, einen Abschluss z.B. als Meister/in oder Techniker/in zu erwerben.

Anmeldeschluss für die weiterführenden Schulen ist in der Regel der 1. März. Die Termine im Einzelnen finden Sie auf den Internetseiten der Schulen.

Bildungsgänge an den Beruflichen Schulen

Eine Übersicht der verschiedenen Angebote der Schulen finden Sie hier (21,5 KiB).

Weitergehende Informationen finden Sie auf den Internetseiten der betreffenden Schule.