Sie befinden sich: Bildung & Wirtschaft · Schulen und Bildung · Berufliche Schulen · Berufsausbildung

Berufsschule

In Deutschland wird die Berufsausbildung in enger Zusammenarbeit von Ausbildungsbetrieben und Berufsschulen durchgeführt und dauert in der Regel drei Jahre (duales System). In der Berufsschule orientiert sich der Unterricht in erster Linie an den berufstypischen Arbeitsabläufen. Zur Weiterführung der Allgemeinbildung und um die Fachbildung zu unterstützen, werden aber auch allgemeine Fächer wie Deutsch unterrichtet. Die Berufsausbildung erfolgt in anerkannten Ausbildungsberufen, die verschiedenen Berufsfeldern zugeordnet sind. Sie beginnt im ersten Ausbildungsjahr mit einer beruflichen Grundbildung. Nach der Spezialisierung im zweiten und dritten Jahr schließen die Schülerinnen und Schüler die betriebliche Ausbildung als Geselle/Gesellin, Gehilfe/Gehilfin oder Facharbeiter/in ab.

Für Jugendliche mit Lernproblemen sind Sonderberufsschulen eingerichtet. In der Sonderberufsschule werden die Jugendlichen innerhalb der beruflichen Ausbildung gezielter gefördert und unterstützt und an den Berufsabschluss herangeführt.
 
Um Schülerinnen und Schüler mit einer geistigen Behinderung bessere Chancen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu ermöglichen, können sie in einer Berufsvorbereitenden Einrichtung beschult werden. Hier werden solche Fähigkeiten und Fertigkeiten gefördert und eingeübt, die für ein selbstständiges Leben und für die Arbeitswelt notwendig sind. Anschließend können die Jugendlichen in eine weitere berufliche Bildungsmaßnahme, die sogenannte KoBV (Kooperative Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt), aufgenommen werden. In der KoBV arbeiten sie an drei Wochentagen in einem Praktikumsbetrieb, an den beiden anderen Tagen findet Unterricht in der KoBV-Klasse der Berufsschule statt. In diesem Video (9,386 MiB) berichtet Tom von seinen Erfahrungen.

Jugendliche ohne Ausbildungsverhältnis müssen das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) oder das Berufseinstiegsjahr absolvieren und in diesem ihre Berufsschulpflicht erfüllen. Für Schülerinnen und Schüler ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen gibt es das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf mit dem Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen (VABO).

Bildungsgänge an den Beruflichen Schulen

Für welche Berufe bzw. Berufsfelder Fachklassen an den Schulen im Landkreis eingerichtet sind, können Sie hier (19 KiB) nachlesen.

Weitergehende Informationen finden Sie auf den Internetseiten der betreffenden Schule.