Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Klima · Klimaschutzkonzept

Klimaschutzkonzept sorgt für frischen Wind im Landkreis Böblingen

Der Landkreis Böblingen und vierzehn Kommunen erarbeiten gemeinsam ein Klimaschutzkonzept. Ende September 2011 hat der Landkreis Böblingen den Zuwendungsbescheid des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit erhalten. "Endlich können wir durchstarten" freut sich Berthold Hanfstein, Geschäftsführer der Energieagentur Kreis Böblingen.

Im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative wird die Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für den Landkreis Böblingen gefördert. An dem Konzept sind die Kommunen Aidlingen, Altdorf, Deckenpfronn, Ehningen, Gärtringen, Herrenberg, Hildrizhausen, Holzgerlingen, Jettingen, Leonberg, Mötzingen, Rutesheim, Schönaich, Waldenbuch, Weil der Stadt und Weil im Schönbuch beteiligt. „Die Vorüberlegungen zur Erstellung eines Energiekonzeptes und die Etablierung von fünf Arbeitsgruppen im Mai 2011 haben sich gelohnt“, so Hanfstein weiter. Die Arbeitsgruppen erarbeiten Klimaschutzideen und -maßnahmen für die Bereiche Immobilienwirtschaft, Stadtentwicklung, Industrie, Öffentliche Hand, Verkehr, Versorgung, Handwerk und Dienstleistung.

Der Landkreis Böblingen plant seit Ende 2010 über seine Energieagentur die Erstellung eines Energiekonzeptes, welches in einem offenen und kooperativen Erarbeitungsprozess mit Städten und Gemeinden sowie weiteren Akteuren aus dem Kreis Böblingen entsteht. Und zwar unter Einbindung von Architekten, Handwerkerschaft, Industrie- und Gewerbebetrieben, Immobilienwirtschaft, Stadtwerken sowie der interessierten Öffentlichkeit.

„Mit der Förderung können wir beim geplanten Klimaschutzkonzept durch die Unterstützung eines so genannten sachkundigen Dritten nun ganz anders in die Tiefe gehen“, meint Berthold Hanfstein. Dies wird das renommierte Heidelberger Institut für Energie- und Umweltforschung (ifeu) sein. Das ifeu ist bereits beim Klimaschutzkonzept der Stadt Böblingen tätig und hat im Auftrag der Stadtwerke Böblingen und Sindelfingen sowie des Zweckverbandes Restmüllheizkraftwerk Böblingen ein Wärmenutzungskonzept erarbeitet.
Die maximale Fördersumme als nicht rückzahlbare Zuwendung in Höhe von 65 % der zuwendungsfähigen Ausgaben wurde vom Bundesumweltministerium bewilligt und damit können Fördermittel in Höhe von rund 130.000 Euro in den Landkreis geholt werden. Der Landkreis trägt einen Eigenanteil von 40.000 Euro und die Energieagentur des Landkreises Böblingen übernimmt 30.000 Euro der Kosten. Anfang November 2011 konnte mit dem auf ein Jahr ausgelegten, geförderten kommunalen Klimaschutzkonzept begonnen werden.

Informationen über das Förderprojekt des Landkreises Böblingen (54,3 KiB)

Kontakt

Landratsamt Böblingen
Martin Wuttke, Tel. 07031 / 663 - 1201, m.wuttke@lrabb.de
Berthold Hanfstein, Tel. 07031 / 663 - 2042, b.hanfstein@lrabb.de
Nadine Derber, Tel. 07031 / 663 - 2043, n.derber@lrabb.de

Weitere Informationen

zur Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und des Projektträgers Jülich erhalten Sie unter:
www.bmu-klimaschutzinitiative.de
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen