Sie befinden sich: Kreis & Politik · Verdienstmedaille

Verdienstmedaille des Landkreises Böblingen

Informationen

Nach den Richtlinien wird die Verdienstmedaille in dankbarer Würdigung hervorragender ehrenamtlicher Verdienste um das Wohl des Landkreises Böblingen und das seiner Einwohnerinnen und Einwohner verliehen. Vorschlagsberechtigt sind der Landrat und die Fraktionen des Kreistags. Der Kreistag entscheidet über die Ehrung. Neben der Verdienstmedaille erhalten die Geehrten auch eine vom Landrat unterzeichnete Verlei­hungsurkunde.
 
Die künstlerisch gestaltete Verdienstmedaille ist aus Bronze und zeigt auf der Vorderseite den Geehrten als Teil der Gesellschaft. Ob jung, ob alt, ob Mann, Frau oder Kind, alle haben Teil an der Ehrung der ausgezeichneten Persönlichkeit und umringen sie mit freudigem Ausdruck. Im Zentrum steht das Wappen des Landkreises Böblingen, der mit dieser wertvollen Würdigung seinen Dank und seine Anerkennung für das Geleistete ausdrückt. Die Rückseite trägt mit in­einander grei­fenden Buchstaben die Aufschrift „Landkreis Böblingen“. Freude und Dynamik strahlt die Me­daille aus, die als öffentliche Anerkennung auch andere motivieren will, sich gerne und enga­giert für das Gemeinwesen einzubringen.

Die Verdienstmedaille wird sehr selten verliehen, seltener als das Bundesverdienstkreuz. „Die Verdienstmedaille soll unsere Anerkennung zum Ausdruck bringen. Sie soll aber auch andere ermuntern, sich zu engagieren“, so Landrat Roland Bernhard.

Verdienstmedaillenträger

Peter Pfitzenmaier, Etlingen, Verleihung: 18.02.2016  
Seit dem Jahr 1975 ist der Eltinger Peter Pfitzenmaier politisch engagiert. Zwei Wahlperioden lang vertrat er die Interessen der Bürger im Leonberger Gemeinderat, eine Periode lang übernahm er dort zudem den Fraktionsvorsitz der SPD. Seit dem Jahr 1984 ist Pfitzenmaier Mitglied des Kreistags, auch hier hatte er einige Jahre den Fraktionsvorsitz inne. Mehr... (29,8 KiB)
Adolf Jeutter, Leonberg, Verleihung: 18.02.2016 
Seit 1979 war Adolf Jeutter Mitglied des Böblinger Kreistags und dabei von Anfang auch Mitglied des Umwelt- und Verkehrsausschusses. „Dort haben Sie in den 1980er und 1990er Jahren die Müll-Politik des Kreises mitgestaltet und dabei das, nach ihren eigenen Worten, 'beste Abfallsystem der Welt' mit Klauen und Zähnen gegen Gelbsack-Fans verteidigt“, sagte Landrat Bernhard in seiner Laudatio. Mehr... (29,8 KiB)
Wilma Römer, Sindelfingen, Verleihung: 26.03.2014
Wilma Römer setzt sich seit 34 Jahren als Mitgründerin im Verein „Frauen helfen Frauen“ ein. Vor rund 33 Jahren eröffnete sie in Böblingen eines der ersten autonomen Frauenhäuser im Land. Ihr Anliegen war stets, Frauen und Kinder in Not mit schweren Schicksalen Schutz zu geben. Mehr... (29,4 KiB)
Franz Pitzal, Renningen, Verleihung: 26.03.2014
Franz Pitzal, ist seit über 40 Jahren Pfarrer in Renningen und macht im Landkreis Böblingen beispielhaft vor, wie es gelingt, Menschen für das soziale, kulturelle und kirchliche Ehrenamt zu gewinnen. Pitzal leitet die Seelsorgeeinheit Renningen/Malmsheim, Rutesheim und Weissach. Im Laufe der vergangenen Jahre hat Pitzal große Geldbeträge gesammelt, um Not, vor allem von Kindern weltweit zu mildern. Mehr... (29,4 KiB)
Willi Dongus, Weil der Stadt, Verleihung: 27.04.2012
Er engagiert sich seit 33 Jahren und weiterhin hauptamtlich als Geschäftsführer des Landesfeuerwehrverbandes. Seit 1992 war er im Ehrenamt Vorsitzender des Böblinger Kreisfeuerwehrverbandes. Hierbei hat Willi Dongus viele Initiativen gestartet und eine breite Palette an Feuerwehraufgaben abgedeckt. Beispielsweise wurde von ihm der Arbeitskreis „Brandschutzerziehung“ ins Leben gerufen. Desweiteren ist er ein unermüdlicher Unterstützer von internationalen Feuerwehrwettbewerben. Mehr... (27,8 KiB)
Martin Häge, Aidlingen, Verleihung: 27.04.2012
Häge wurde 1964 im Alter von 29 Jahren Bürgermeister in Aidlingen und blieb 36 Jahre bis zu seinem Ruhestand im Amt. Während seiner Amtszeit hat er nahezu alle kommunalen Einrichtungen in Aidlingen verbessert oder neu geschaffen. Seinen Eintritt in den Ruhestand hat er zum Anlass genommen, eine Stiftung zu gründen, die Martin-Häge-Stiftung, die Aidlinger Bedürftige unterstützt. Seine zahlreichen ehrenamtlichen Engagements halten ihn nach wie vor auf Trab. Zudem war Martin Häge von 1971 bis 2004 insgesamt 33 Jahre lang Mitglied des Kreistags. Mehr... (29,9 KiB)
Günther Stoll, Schönaich, Verleihung: 27.04.2012
Neben seinem beruflichen Engagement beim Süddeutschen Rundfunk begann Günther Stoll ab den 1970er Jahren mit seiner Lehr- und Dirigententätigkeit bei den Harmonikavereinen und -spielringen unter anderem in Ehningen, Deckenpfronn, Nufringen und Böblingen. Er übernahm 1984 die Unterrichts- und Orchesterarbeit beim Harmonika-Spielring Böblingen. Das 1. Orchester veranstaltet unter seiner Leitung regelmäßig Konzerte und auch der Nachwuchs des Vereins präsentiert sich jährlich mit der Veranstaltung "HSB-Jugend musiziert". Mehr... (29,9 KiB)
Ingrid Balzer, Sindelfingen, Verleihung: 21.07.2011
Seit 1980 sitzt Ingrid Balzer im Sindelfinger Gemeinderat, seit 1989 als Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler. Seit 22 Jahren ist sie zudem Mitglied im Kreistag. Dort ist sie vertreten im Ältestenrat, im Jugendhilfeausschuss und im Bildungs- und Sozialausschuss, in dem sie auch stellvertretende Vorsitzende ist. Sie ist auch im Vorstand der Volkshochschule Böblingen/Sindelfingen. „Frau Balzer hat es immer wieder aufs Neue verstanden, Impulse zu setzen, Türen zu öffnen und Menschen zu motivieren. Für sie stehen die Menschen und das Miteinander im Mittelpunkt.“  Mehr... (28,5 KiB)
Rudolf Decker, Böblingen, Verleihung: 21.07.2011
Von 1971 bis 1989 war Rudolf Decker Mitglied des Kreistages. In den ersten sechs Jahren als Fraktionsvorsitzender. In den Jahren 1968 bis 1978 war er Mitglied im Böblinger Gemeinderat. Im Jahr 1968 wurde Decker zum ersten Mal in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt und blieb dort bis 1992 Abgeordneter. Er war erster umweltpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Als Mitbegründer der „Vereinigung zur Förderung der Völkerverständigung e.V.“ und Vorsitzender der „Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung“ bereiste er Europa, Afrika und Asien. Mehr... (28,5 KiB)
Dr. Klaus Georg Hengstberger, Böblingen, Verleihung: April 2010
Er war 33 Jahre lang für die Fraktion der Freien Wäh­ler Mitglied des Kreistags, von 1971 bis 1973 und von 1979 bis 2009. Zudem gehörte er als Fraktionsvorsitzender jahr­zehntelang dem Böblinger Gemeinderat an. Nicht zuletzt begleitete er über viele Jahre hinweg das Amt des ehrenamtli­chen Oberbürgermeisters sowie des stellvertretenden Vorsitzenden des Kreistags. Dr. Hengstberger setzt sich als langjähriger Präsident der IHK-Bezirkskammer Böblingen, heute Ehren­präsident intensiv und mit innovativen Gedanken für den Wirtschaftsstandort Land­kreis Böblingen ein. Mehr... (25,3 KiB)
Hermann Wolf, Gäufelden, Verleihung: April 2010
Er war 38 Jahre lang für die CDU-Fraktion Mitglied des Kreistags, von 1971 bis 2009. Außerdem war er von 1961 bis 1971 hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Nebringen und von 1966 bis 1971 zusätzlich hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Tailfingen. Von 1971 bis 2003 an war er Bürgermeister der Gemeinde Gäufelden, die 1971 aus den früher selbständigen Gemeinden Nebringen, Öschelbronn und Tailfingen entstand. Eine 42-jährige Amtszeit als Bürgermeister, das hat Seltenheitswert und setzte Maßstäbe. Mehr... (25,3 KiB)
Erwin Ruck, Waldenbuch, Verleihung: April 2010
Er war 36 Jahre lang für die SPD-Fraktion Mitglied des Kreistags, von 1973 bis 2009. In dieser Zeit hat er sich in besonderem Maße für die Einwohnerschaft des Land­kreises eingesetzt. Zudem kümmerte er sich in seiner Funktion als Stadtrat 33 Jahre lang um die Belange der Stadt Waldenbuch, davon 30 Jahre als Fraktionsvorsitzender und 15 Jahre als stellvertretender Bürgermeister. Nicht nur in der Kommunalpolitik engagierte er sich ehrenamtlich, auch in zahlreichen Vereinen brachte sich Erwin Ruck ein. Mehr... (25,3 KiB)
Bernhard Maier, Renningen, Verleihung: 19.09.2008
war von 2000 bis 2008 Landrat des Landkreises Böblingen und hat in dieser Zeit Außerordentliches für die Entwicklung und das Wohl der Bevölkerung des Landkreises geleistet.
Schwerpunkte seines beruflichen Wirkens waren bspw. die Gründung des Klinikverbunds Südwest GmbH mit dem Ziel, die flächendeckende Versorgung (Erhalt aller Klinikstandorte) der Bevölkerung auf höchstem medizinischem Niveau und einen effizienten Klinikbetrieb langfristig sicherzustellen und darüber hinaus das medizinische Leistungsspektrum zu erweitern. Mehr... (30,9 KiB)
Dr. Hans Gonser (verstorben), Leonberg, Verleihung: 22.11.2007
Er war über 40 Jahre lang ehrenamtlicher Naturschutzbeauftragter und hat sich auf vielen Feldern als enga­gierter Interessenvertreter der Natur, aber auch als Impulsgeber und Motor neuer Entwicklungen Anerkennung erworben. So wirkte Dr. Gonser beispielsweise bei der Anlegung und Rekultivierung von Müll- und Erddeponien sowie bei der Gestaltung von stillgelegten Deponien als Aussichtspunkte und Naherho­lungsflächen mit und machte sich ebenso verdient bei der Rekultivierung alter Steinbrüche. Mehr... (23 KiB)
 
Ursula Trimpin, Sindelfingen, Verleihung: 22.11.2007
Seit 25 Jahren ist Ursula Trimpin Vereinsvorsitzende des Vereins Tages- und Pflegeeltern e.V.. Die Sindelfingerin hat ihn von Anfang an begleitet und entscheidend geprägt. Als „Seele des Vereins“ widmet sie sich mit großem Erfolg den Belangen der Tagespflege und der Vollzeitpflege – nicht nur auf Kreis-, sondern auch auf Landes- und Bundesebene. An der Spitze des Bundesverban­des hat sie mitgeholfen, ein bundesweites, starkes und tragfähiges Netzwerk von Tages- und Pflege­eltern zu gründen. Mehr... (23 KiB)
Dr. Reiner Heeb, Böblingen, Verleihung: 16.09.2005
Von 1973 bis 2000 war Dr. Reiner Heeb Landrat des Landkreises Böblingen und hat in dieser Zeit Herausragendes für die Entwicklung und die Bevölkerung des Kreises geleistet. Aber auch in vielen anderen Bereichen hat sich Dr. Reiner Heeb lange Jahre erfolgreich enga­giert. So war er u.a. Vorsitzender des Verwal­tungsrats der Kreissparkasse Böblingen, Präsidiumsmitglied beim Landkreistag Baden-Württem­berg, Vorsitzender des Sozialausschusses des Landkreistags, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH. Mehr... (26,2 KiB)
Margarete Helmes, Leonberg, Verleihung: 17.09.2004
Margarete Helmes ist seit 1989 Kreisrätin und Mitglied des Krankenhausausschus­ses. Zudem ist sie seit Jahrzehnten im sozialen Bereich ehrenamtlich sehr aktiv. So gehört die Gründung der Schüler­betreuung in Leonberg und auch der Ortsgruppe von Pro Familia mit zu ihren Verdiensten. Darüber hinaus wirkt sie im Förderverein für das Kreiskrankenhaus Le­onberg mit. Aber auch im kirchlichen Bereich und in der ambulanten Hospizbewegung ist Marga­rete Helmes sehr aktiv. Mehr... (24,2 KiB)
Gerhard Kallenberger, Böblingen (verstorben), Verleihung: 17.09.2004
Im sozialen Bereich weit überdurchschnittlich engagiert und bleibenden Verdienste erworben hat sich Gerhard Kallenberger, Pfarrer aus Böblingen. Er war von 1984 bis 1994 Mitglied des Kreistags und dessen damaligen Krankenhaus- und Sozialausschuss sowie im Jugendhilfeaus­schuss. Darüber hinaus engagiert er sich ehrenamtlich im Kreiskrankenhaus Böblingen, wo er die Patientinnen und Patienten seelsorgerisch betreut und versorgt. In seiner Tätigkeit als Pfarrer hat Gerhard Kallenberger Böblinger Kirchengeschichte mitgeschrieben. Mehr... (24,2 KiB)
 
Dr. Ulrich Keppler, Schönaich (verstorben), Verleihung: 17.09.2004
Er war von 1989 bis 2001 Vorsitzender des Kreisseniorenrats Böb­lingen. Er entwickelte die Patientenverfügung, einen Schreibwettbewerb sowie Broschüren zum Thema Vorruhestand und organisierte Fachvorträge und Veranstaltungen zu verschiedenen Themen. Auch die Verleihung des Sozialpreises und der Kunstwettbewerb des Landesseniorenrates Ba­den-Württemberg, dessen stellvertretender Vorsitzender er seit 1996 war, sind auf seine Initiative zurückzuführen. Daneben war Dr. Keppler von 1975 bis 1984 Mitglied im Schönaicher Gemein­derat. Mehr... (24,2 KiB)
 
Helga Sauer, Leonberg, Verleihung: 17.09.2004
Sie ist seit 1979 Tages- und Pflegemutter für ein oder mehrere Pflegekinder beim Verein Tages- und Pflegemutter e.V. in Leonberg und seit 1983 ehrenamtliche 1. Vorsit­zende dieses Vereins. Sie organisiert Sitzungen, hält Kontakt zu den Landes- und Bundesver­bänden, führt Gespräche mit der Stadt- und der Kreisverwaltung oder sucht selbst nach Tages­müttern. Sie selbst hat in ihrer Funktion als Tagesmutter 25 Kinder heranwachsen sehen und versucht, ihnen die nichtmateriellen Werte und Regeln mitzugeben, wie z.B. Respekt, Toleranz, Solidarität und Mitgefühl. Mehr... (24,2 KiB)
 
Zita Grimm, Leonberg, Verleihung: 18.07.2003
Sie engagierte sich 1972 bis 1989 als CDU-Kreisrätin überdurchschnittlich im Kreistag des Landkreises Böblingen. Sie war auch Mitglied der Verbandsversammlung des Landeswohlfahrtsverbands Württemberg-Hohenzollern. Bis 1989 gehörte sie dem Verwaltungs­rat der Kreissparkasse Böblingen als stellvertretendes Mitglied an. Bereits in den 60er Jahren war sie beim Stadtjugendring Leonberg als 2. Vorsitzende ehrenamtlich aktiv. 1973 gründete sie das „Forum der Frau“ in Leonberg sowie den „Tages- und Pflegeelternverein e.V. Leonberg“ und den „Klub 3". Mehr... (16,1 KiB)
Fritz Maier, Weil der Stadt (verstorben), Verleihung: 18.07.2003
Er war in den Jahren 1959 bis 1971 als Gemeinderat in der Gemeinde Merklingen ehrenamtlich aktiv. 1965 bis 1999 engagierte er sich im Kreistag Böblingen. Seit 1968 war er Mitglied des Verwaltungsrats der Kreissparkasse Leon­berg, 1973 bis Ende 1999 der Kreissparkasse Böblingen. Seit 1953 gehörte er der Freiwilligen Feuerwehr an und wurde 1983 zum Kommandanten in Weil der Stadt gewählt. Er ist Grün­dungsmitglied der Innungskrankenkasse Leonberg, gehörte der Vertreterver­sammlung an und wurde 1972 in den Vorstand gewählt. Mehr... (16,1 KiB)
 
Paul Mast, Weil im Schönbuch (verstorben), Verleihung: 18.07.2003
Bürgermeister i.R. Paul Mast war als stellvertretender Fraktionsvorsitzen­der der Freien Wähler in den Jahren 1965 bis 1994 als Kreisrat ehrenamtlich tätig. Darüber hin­aus war er Vorsitzender des Kreisverbands Böblingen im Gemeindetag Baden-Württemberg und nahm zahlreiche andere Ehrenämter wahr: Er war Mitglied im Landesvorstand des Ge­meindetags Baden-Württemberg und im Bauausschuss des Gemeindetags auf Bundes- und Landesebene. 1960 wurde er zum ersten Mal zum Bürgermeister der Gemeinde Weil im Schönbuch gewählt. Mehr... (16,1 KiB)
Alfred Schaible, Renningen (verstorben), Verleihung: 18.07.2003
Er war seit 1959 im Gemeinderat der Stadt Renningen enga­giert, bis 1999, auch als Fraktionsvorsitzender der SPD. 1959 bis 1999 war er als Kreisrat ehrenamtlich tätig. Er war bis Anfang 1991 Betriebsratsvorsitzender der Daimler-Benz AG, Werk Sindelfingen. Seit 1951 war er Vertrauensmann, gehörte seit 1963 der großen Tarifkommission, seit 1965 der Bezirkskommission und seit 1974 der Verhandlungskommission bei Tarifverhandlungen an. Darüber hinaus war er jahrelang ehrenamtlicher Arbeitsrichter am Arbeitsgericht Stuttgart und beim Landesarbeitsgericht. Mehr... (16,1 KiB)
 
Heinz Schroth, Herrenberg (verstorben), Verleihung: 18.07.2003
Er war in seiner Tätigkeit als Kreisrat der Freien Wähler von 1953 bis 1989 am Aufbau und der Entwicklung des Land­kreises Böblingen entscheidend beteiligt. Als Oberbürgermeister der Stadt Herrenberg von 1953 bis 1985, Mitglied des Kreistags und als Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Kreistag bis 1984 hat er den Landkreis Böblingen wesentlich mit­gestaltet. Er hat darüber hinaus in der Arbeit für den Gemeindetag Baden-Württem­berg in den Jahren 1951 bis 1973 bleibende Verdienste errungen. Zudem war er viele Jahre im sozialen Bereich ehrenamtlich tätig. Mehr... (16,1 KiB)