Lebensmittel retten

Wir werfen viel zu viele Lebensmittel weg - die meisten wären noch zu retten gewesen, wenn wir besser planen und einkaufen würden. Den Kühl- und Gefrierschrank übersichtlich einzuräumen hilft dabei, die Lebensmittel zu finden, die als nächstes verbraucht werden müssen. Fahren wir in Urlaub, können wir verderbliche Lebensmittel weitergeben, damit sie nicht in der Biotonne landen.

Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) - „Mindestens haltbar bis ...“

Abgelaufen – aber noch gut! Das MHD ist kein Wegwerfdatum, sondern kann bedenkenlos überschritten werden. Viele Lebensmittel sind oft Tage oder Wochen später noch genießbar, wenn sie richtig gelagert werden. Das kann man ganz einfach überprüfen:

Verbrauchsdatum - „Zu verbrauchen bis ...“

Leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch oder Fisch haben ein Verbrauchsdatum und dürfen nur bis zum angegebenen Datum verbraucht und nur unter den angegebenen Bedingungen gelagert werden. Falsch gelagerte oder abgelaufene Lebensmittel können ein gesundheitliches Risiko darstellen.

Lebensmittel retten ist ganz einfach:

Planung
Mit der richtigen Planung landen deutlich weniger Lebensmittel in der Tonne. Tipp: Die Vorräte im Blick behalten und mit einem Einkaufszettel die fehlenden Lebensmittel gezielt einkaufen.

Richtige Lagerung
Durch falsche Lagerung verlieren Lebensmittel ihr schönes Aussehen, Geschmack und verderben schneller. Unter www.zugutfuerdietonne.de gibt es hilfreiche Tipps, wo welche Lebensmittel am besten gelagert werden.

Verwertung von Resten
Obst- und Gemüsereste zu Smoothies, altes Brot zu Knödeln, oder Reste vom Vortag zu einem neuen Gericht verarbeiten. So entstehen tolle neue Rezeptideen. Rezeptideen findest Du hier.

Foodsharing
Ehrenamtliche engagieren sich und bewahren übriggebliebene Lebensmittel im Einzelhandel vor dem Wegwerfen. Einfach mitmachen unter www.foodsharing.de.