Wer hat fair gehandelte Produkte im Sortiment?

Der Landkreis Böblingen macht sich auf den Weg, Fairtrade-Landkreis zu werden

Neben dem Fairen Handel geht es auch um das Thema Regionalität

Der Landkreis Böblingen möchte Fairtrade-Landkreis werden. Und er setzt auf die Regionalität. Deshalb möchte man sich entsprechend zertifizieren lassen und benötigt deshalb Unterstützung aus der Bürgerschaft bzw. den Unternehmen. Denn für die Zertifizierung müssen in Abhängigkeit der Einwohnerzahl bestimmte Kriterien erfüllt sein – der Landkreis Böblingen benötigt mindestens 50 Einzelhandel-Unternehmen und 25 Gastronomiebetrieben, die aufzeigen, dass sie fair gehandelte oder regionale Produkte im Sortiment haben. Deshalb sind alle, die auf dem Weg zur Zertifizierung entsprechend unterstützen können, aufgerufen, sich bis Ende September 2022 beim Landkreis zu melden (Mail an l.kimmerle@lrabb.de).

„Wir freuen uns über jede Rückmeldung, die uns auf dem Weg zum Fairtrade-Landkreis unterstützt“, appelliert der stellvertretende Landrat Martin Wuttke, Dezernent für Umwelt und Klima, an die Bürgerschaft. „Und es geht uns nicht nur um den Fairen Handel weltweit, sondern auch darum, diesen auf kommunaler Ebene zu stärken.“ Man wolle die regionale Wertschöpfung stärken. Weil diese nicht an der Landkreisgrenze endet, gilt alles als regional, was aus dem Kreis Böblingen oder den angrenzenden Kreisen Tübingen, Calw, Enzkreis, Ludwigsburg, Stuttgart oder Esslingen kommt.

Aber was ist eigentlich Fairer Handel und woher weiß man, dass ein Produkt fair gehandelt ist? Ersteres meint in erster Linie die gerechte Verteilung von Erlösen und damit verbunden die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen für Erzeuger weltweit. Der Blick richtet sich aber auch auf die Nachhaltigkeit, auf einen An- bzw. Abbau, der die Umwelt schont. Verschiedene Labels wiederum belegen, dass ein Produkt fair gehandelt ist. Eine Liste der Siegel, Eigenmarken usw. findet sich online unter www.fairtrade-deutschland.de.
Der Kreistag des Landkreises Böblingen hatte Ende Mai den Beschluss gefasst, dass sich der Landkreis Böblingen als Fairtrade-Landkreis zertifizieren lassen soll. Daraufhin wurde eine Steuerungsgruppe gebildet, die diesen Prozess betreibt. Damit sind zwei Kriterien bereits erfüllt; weitere sind beispielsweise die o.g. beteiligten Unternehmen bzw. Gastronomiebetriebe.

Wer sich bis 30.09. bei Frau Kimmerle meldet, der erhält von ihr einen Bogen zum Ausfüllen zugeschickt. „Ich bin überzeugt, dass wir im Kreis Böblingen sehr gut unterwegs sind, sowohl was regionale als auch fair gehandelte Produkte angeht“, äußert sich Martin Wuttke zuversichtlich. „Und ich hoffe sehr, wir erreichen auf diesem Weg viele Menschen, die in ihren Läden, Unternehmen oder Gastronomien entsprechend verfahren und sich schnell bei uns melden. Damit wir auf dem Weg zum Fairtrade-Landkreis den nächsten Schritt gehen können.“

(Erstellt am 05. August 2022)

Kontakt

Landratsamt Böblingen
Pressestelle
Parkstraße 16
71034 Böblingen

Simone Hotz
Dez 4 Bauen und Umwelt, Regionalentwicklung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 04
E-Mail: s.hotz@lrabb.de

Benjamin Lutsch
Dez 3 Verkehr und Ordnung, AWB, Restmüllheizkraftwerk
Tel: 0 70 31 / 663 - 16 19
E-Mail: b.lutsch@lrabb.de

Rebecca Kottmann
Dez 1 Steuerung und Service, Dez 2 Jugend und Soziales
Tel: 0 70 31 / 663 - 14 82
E-Mail: r.kottmann@lrabb.de

Johannes Gläser
Social Media
Tel: 07031 / 663 - 34 24
E-Mail: j.glaeser@lrabb.de