Verschärfte Corona-Regeln werden kommen

Landrat Roland Bernhard: „Gerade mit Blick auf die herannahende Herbst- und Winterzeit gilt es, nicht nachzulassen in unser aller Bemühungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus“

Geplante Beschränkung von Feiern im öffentlichen und privaten Raum wird begrüßt

Die Entwicklung der Fallzahlen und der so wichtige Inzidenzwert (Neuinfektionen der letzten 7 Tage, bezogen auf 100.000 Einwohner), stehen permanent im Fokus. In puncto Ausbruchsgeschehen und Infektionsketten sind zuletzt immer wieder private Feiern in die Schlagzeilen geraten. „Im Landkreis Böblingen sind wir bisher von größeren Ausbruchsgeschehen verschont geblieben, aber ich begrüße die angedachten Verschärfungen diesbezüglich ausdrücklich“, betont Landrat Roland Bernhard.

Insbesondere gelte es auch, mit Blick auf die klassische „Erkältungszeit“ in Herbst und Winter, sich selbst und andere immer wieder an die AHA-Regeln zu erinnern: Abstand halten, Hygienemaßnahmen beachten und eine Alltagsmaske tragen. Die neu hinzugekommenen Buchstaben, C für Corona-Warn-App und L für das Lüften, seien ebenso sinnvoll, so der Landrat. „Wir dürfen jetzt nicht nachlassen in unseren Bemühungen, uns gegen diese Pandemie zu stemmen.“

Aktuell liegt der Inzidenzwert im Landkreis Böblingen bei 19,1 (Stand 30.9.) und damit etwas über dem landesweiten Durchschnitt (14,6, Stand 29.9.). In 9 Schulen sind einzelne Klassen in Quarantäne. „Feiern im öffentlichen oder privaten Raum sind große Risikofaktoren. Wenn wir auch bisher von dramatischen Fällen verschont geblieben sind, so gilt dennoch, dass wir hier besonders vorsichtig sein müssen.“

Das Stufenkonzept der baden-württembergischen Landesregierung zur Verschärfung der Corona-Regeln definiert drei Stufen: Liegt der Inzidenzwert unter 10, ist man in der „stabilen Phase“. Liegt er darüber, befindet man sich in der „Anstiegsphase“. Und ist die Inzidenz bei 35 oder darüber, dann ist die „kritische Phase“ erreicht.

Die neuen Regelungen, die von den Ländern noch in entsprechenden Verordnungen zu fassen sind, sehen vor: Wenn die Inzidenz in einem Landkreis bei oder über 35 liegt, wird eine Obergrenze von 50 Personen für private Feiern in öffentlichen oder angemieteten Räumen gelten. Im privaten Raum gilt die Empfehlung, sich auf maximal 25 Teilnehmer zu beschränken. Wird eine Inzidenz von 50 überschritten, soll die Teilnehmer-Zahl bei Feiern in öffentlichen oder angemieteten Räumen auf 25 Teilnehmer beschränkt werden. „Wir werden diese Werte im Blick behalten und ggf. entsprechend reagieren“, so Landrat Bernhard.

Dr. Annette Theewen, Pandemiebeauftragte der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) im Landkreis Böblingen und als solche Schnittstelle zwischen der KV und dem Landkreis, begrüßt die Erinnerung der Menschen an die einfachen Verhaltensregeln, mit denen jeder sich selbst und andere schützen kann. „Mit Blick auf den Herbst wird es sicher schwierig zu unterscheiden, was normale Erkältungskrankheiten sind oder wo ein Test auf Covid-19 nötig ist“, so Dr. Theewen. Wer sich an die generell geltenden Regeln halte, der könne das Risiko für sich – und damit auch für die eigenen Angehörigen – bereits minimieren.

Ein weiterer Punkt, den die Länder neu regeln wollen, ist die finanzielle Sanktion falscher Angaben beim Restaurantbesuch. „Das Kontaktpersonenmanagement bildet einen wichtigen Baustein im Rahmen der Anstrengungen zur Bekämpfung der Pandemie“, betont Landrat Bernhard. „Umso weniger Verständnis habe ich dafür, wenn diese wichtige Arbeit erschwert oder gar unmöglich gemacht wird, weil Menschen falsche Angaben machen.“

(Erstellt am 02. Oktober 2020)

Zugeordnete Tags

Kontakt

Benjamin Lutsch
Dez 3 Verkehr und Ordnung, AWB, Restmüllheizkraftwerk
Tel: 0 70 31 / 663 - 16 19
E-Mail: B.Lutsch@lrabb.de

Simone Hotz
Dez 4 Bauen und Umwelt, Regionalentwicklung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 04,
E-Mail: S.Hotz@lrabb.de

Rebecca Kottmann
Dez 1 Steuerung und Service, Dez 2 Bildung und Soziales
Tel: 0 70 31 / 663 - 14 82
E-Mail: R.Kottmann@lrabb.de

Melitta Thies
Gleichstellung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 22,
E-Mail: M.Thies@lrabb.de

Bild-Portal
für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
www.skyfish.com/p/lrabb

Bürgeranfragen
Bürgerreferentin
Tel: 0 70 31 / 663 - 1928
E-Mail: buergerreferent@lrabb.de