Senioren erhalten Jahresticket für das ganze VVS-Gebiet

Führerschein gegen Seniorenticket

v.l.: Horst Stammler (VVS-Geschäftsfüher), Johannes Michalowski, Landrat Roland Bernhard

Seit Jahresbeginn gibt es im Landkreis Böblingen ein neues Angebot für Senioren, die ihren Führerschein abgeben, weil sie sich mit dem Auto nicht mehr sicher fühlen – sie erhalten ein VVS-Seniorenjahresticket für Bus und Bahn, das für ein ganzes Jahr in der gesamten Region Stuttgart gilt.

Johannes Michalowsky hatte sich bereits Anfang Dezember als Erster in der Führerscheinstelle des Landratsamtes angemeldet, um das kostenlose Seniorenticket zu erhalten. Der 90-jährige aus Herrenberg nahm am vergangenen Montag (24.1.) das kostenlose VVS-Jahresticket vom Landrat Roland Bernhard persönlich entgegen und gab im Gegenzug seinen „Lappen“ ab.

„Ich fahre Auto seit 1949, aber vor zwei Monaten habe ich meinen Peugeot 107 verkauft. Im Alter lässt die Sehkraft leider nach“ sagt Michalowsky. „Jetzt ist für mich der Zeitpunkt gekommen, da ich den Führerschein abgebe. Ich bin froh, dass ich mit dem Seniorenticket dennoch mobil bleiben kann. Mit Bus und Bahn kommt man auch als Rentner fast überall über hin.“

„Freiwillig auf den Führerschein zu verzichten, ist keine leichte Entscheidung, es muss aber nicht den Verlust der Mobilität bedeuten“, so der Böblinger Landrat Roland Bernhard. „Durch das in den letzten Jahren stetig verbesserte ÖPNV-Angebot mit rund 90 Buslinien zzgl. S-Bahn, Schönbuchbahn und Ammertalbahn ist die Attraktivität, auf Bus und Bahn umzusteigen, stetig gestiegen. Dieses Programm kann den manchmal entscheidenden Impuls zur Rückgabe des Führerscheins geben und eine Änderung des Mobilitätsverhaltens bewirken.“

VVS-Geschäftsführer Horst Stammler freut sich, dass  es das Angebot jetzt auch im Landkreis Böblingen  gibt: „Wir haben schon seit 2015 gute Erfahrungen mit der Aktion ‚Führerschein gegen SeniorenTicket‘ gemacht. Der Landkreis Ludwigsburg war damals Vorreiter, der Landkreis Esslingen und die Landeshauptstadt haben 2020 nachgezogen. Bislang haben rund 5.500 Senioren und Seniorinnen von dieser Aktion des VVS profitiert und konnten ein Jahr lang ohne tarifliche Zugangshürden kostenlos Busse und Bahnen benutzen. Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass zwei Drittel der Senioren und Seniorinnen den ÖPNV bislang nicht regelmäßig nutzten und viele, d.h. etwa die Hälfte kauften im zweiten Jahr das SeniorenTicket weiter, blieben dem VVS somit länger treu.“

Am Projekt teilnehmen können Personen ab 60 Jahren, die im Landkreis Böblingen wohnen und eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung oder ein Ruhegehalt aus einem öffentlichen-rechtlichen Dienstverhältnis beziehen; ab 65 Jahren entfällt die Nachweispflicht der Rente bzw. des Ruhegehalts. Unerheblich ist dabei, ob die Teilnehmer bereits Kunden des VVS sind. Jedoch ist Voraussetzung, dass gegenüber dem Landratsamt der freiwillige, aber verbindliche Verzicht auf die Fahrberechtigung erklärt wird. Der Führerschein muss dort zurückgegeben werden. Der VVS sendet im Gegenzug das SeniorenTicket zu.

Den Tausch Führerschein gegen Seniorenticket können Antragsteller bequem postalisch erledigen. Die Formulare werden bei der Führerscheinstelle des Landratsamtes telefonisch unter 07031-663 1815 oder per E-Mail (fuehrerschein@lrabb.de) angefordert. Ausgefüllt und mit einem aktuellen Lichtbild sowie dem Führerschein kann man die Unterlagen an das Landratsamt zurücksenden, die den Führerschein entwerten und die Weiterleitung des Antrags übernehmen. Das Jahresticket erhalten Senioren dann etwa zwei bis drei Wochen später von der Deutschen Bahn ebenfalls per Post zugeschickt.

Das Angebot gilt zunächst für drei Jahre. Im Rahmen eines Förderprojekts beteiligt sich auch das Land Baden-Württemberg an den Kosten. Hauptmotivation ist, die Verkehrssicherheit zu erhöhen, denn über ein Drittel der im Straßenverkehr tödlich verunglückten Verkehrsteilnehmenden sind 65 Jahre und älter.

(Erstellt am 27. Januar 2022)

Kontakt

Landratsamt Böblingen
Pressestelle
Parkstraße 16
71034 Böblingen

Simone Hotz
Dez 4 Bauen und Umwelt, Regionalentwicklung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 04
E-Mail: s.hotz@lrabb.de

Benjamin Lutsch
Dez 3 Verkehr und Ordnung, AWB, Restmüllheizkraftwerk
Tel: 0 70 31 / 663 - 16 19
E-Mail: b.lutsch@lrabb.de

Rebecca Kottmann
Dez 1 Steuerung und Service, Dez 2 Jugend und Soziales
Tel: 0 70 31 / 663 - 14 82
E-Mail: r.kottmann@lrabb.de

Johannes Gläser
Social Media
Tel: 07031 / 663 - 34 24
E-Mail: j.glaeser@lrabb.de