Corona-Teststation für bestimmte Reiserückkehrende

Das sollten von einer Reise Zurückkehrende in Sachen Corona wissen

- Reiserückkehrer finden hier weitere Infos -

Die Medien sind voll mit Hinweisen für Reiserückkehrende, die Zahlen zeigen eine deutliche Zunahme an Covid-19-Infektionen. Damit bestätigt sich die Expertenwarnung, dass sich die Verbreitung des Corona-Virus durch länderübergreifende Reisen erneut beschleunigt.

Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt, muss sich auf eine Corona-Infektion testen lassen. Die Kosten werden übernommen – vorausgesetzt, der Test wird innerhalb von 72 Stunden nach der Ankunft in Deutschland vorgenommen. Auch ein „Wiederholungstest“ wird übernommen. Wer also entsprechender Reiserückkehrer ist, sollte dies durch Ticket / Fahrschein, einen Boarding-Pass, eine Hotelrechnung oder einen anderen Nachweis belegen. (Die aktuelle Liste der Risikogebiete veröffentlicht das Robert-Koch-Institut auf seiner Internetseite).

Um die Kapazitäten an den Testzentren freizuhalten, sollten Reiserückkehrende die Möglichkeiten an Flughäfen, Fernbusstationen, Bahnhöfen oder Rastplätzen in Grenznähe nutzen. (Für den Bahnverkehr sind Teststationen an folgenden Stellen vorgesehen: Karlsruhe Hauptbahnhof, Stuttgart Hauptbahnhof, Freiburg oder Basel Badischer Bahnhof, Ulm Hauptbahnhof und Mannheim Hbf werden noch geprüft.) Oder man wendet sich an seinen Hausarzt, der ggf. auch an die Corona-Ambulanz verweisen kann. In Ausnahmefällen, wenn über den Hausarzt kein Test erfolgen sollte, können Testpflichtige auch bei der Corona-Hotline des Gesundheitsamtes einen Termin im Testzentrum Sindelfingen erhalten.

Bis das Testergebnis vorliegt (ca. 24 bis 48 Stunden), müssen sich Rückkehrende aus Risikogebieten in häusliche Quarantäne begeben und sich an ihrem Wohnort beim Bürgermeisteramt melden. Positive Ergebnisse werden immer auch an das Gesundheitsamt übermittelt. Wer ein negatives Ergebnis erhält, informiert sein jeweiliges Rathaus entsprechend und braucht keine Quarantäne mehr einzuhalten.

Für Rückkehrende aus Nicht-Risikogebieten gilt Ähnliches - sie können sich freiwillig testen lassen. Auch hier werden die Kosten übernommen, wenn der Test innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise erfolgt. Quarantäne- und Meldepflicht beim Bürgermeisteramt entfallen.

In allen Fällen gilt jedoch: Ein negatives Testergebnis kann immer nur eine Momentaufnahme sein. Wer bei sich selbst unklare Symptome feststellt, muss unverzüglich Kontakt mit einem Arzt zur Abklärung der Symptome aufnehmen. Die Corona-Hotline des Landkreises ist von Montag bis Freitag, jeweils von 8 bis 12 Uhr, unter der Rufnummer 07031 663-3500 erreichbar.

(Erstellt am 04. August 2020)

Zugeordnete Tags

Kontakt

Benjamin Lutsch
Dez 3 Verkehr und Ordnung, AWB, Restmüllheizkraftwerk
Tel: 0 70 31 / 663 - 16 19
E-Mail: B.Lutsch@lrabb.de

Simone Hotz
Dez 4 Bauen und Umwelt, Regionalentwicklung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 04,
E-Mail: S.Hotz@lrabb.de

Rebecca Kottmann
Dez 1 Steuerung und Service, Dez 2 Bildung und Soziales
Tel: 0 70 31 / 663 - 14 82
E-Mail: R.Kottmann@lrabb.de

Melitta Thies
Gleichstellung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 22,
E-Mail: M.Thies@lrabb.de

Bild-Portal
für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
www.skyfish.com/p/lrabb

Bürgeranfragen
Bürgerreferent
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 29
E-Mail: buergerreferent@lrabb.de