21,8 % der Kreisbevölkerung mit Corona-Erstimpfung

21,8 % der Kreisbevölkerung hat schon eine Corona-Erstimpfung durch die Impfzentren erhalten

Landrat Roland Bernhard: „Mit der Offenlegung der Impfquoten durch das Sozialministerium wird eine wichtige Kennzahl transparent gemacht!“

Das Sozialministerium Baden-Württemberg legt die kreisscharfen Impfquoten offen. Demnach sind im Kreis Böblingen 21,8 % der Einwohner bereits einmal geimpft (6,9% Zweitimpfungen), Stand 2. Mai 2021. „Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis“, so Landrat Roland Bernhard. „Und was fast noch wichtiger ist, mit der Offenlegung der Zahlen erfüllt das Land eine oft gestellte Forderung der Landkreise. Denn die Transparenz bei der Impfquote macht Unwuchten sichtbar und ermöglicht entsprechende Ausgleichssysteme.“

Hinter der Impfquote von 21,8 % im Landkreis Böblingen verbirgt sich die absolute Zahl von 85.563 Erstimpfungen. Und es sollen jetzt schnell mehr werden. „Wir blicken mit viel Hoffnung auf die kommenden Wochen und auf unseren zweiten Impfgipfel im Kreis Böblingen am 11. Mai“, so der Landrat weiter. „Mit dem Anstieg der Impfstoffmengen wollen wir im Schulterschluss mit der Ärzteschaft darauf zu arbeiten, dass möglicherweise im Sommer schon 50 oder 60% geimpft sein könnten.“

Ein herzliches Dankeschön richtete der Landrat an das Team im Kreisimpfzentrum Sindelfingen, wo eine hervorragende Arbeit geleistet werde. Allein dort wurden schon mehr als 35.000 Erstimpfungen durchgeführt. Ein Dank ging auch an alle anderen Kreis- und Zentralen Impfzentren, wo sicher auch viele Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Böblingen geimpft worden seien. Auch die Mobilen Teams aus dem Zentralen Impfzentrum Stuttgart waren und sind nach wie vor im Landkreis Böblingen unterwegs. „Auch den Kommunen, die mit Pop-up-Impfzentren oder anderen Hilfeangeboten das Impfen kräftig mitunterstützt haben, möchte ich ein herzliches Dankeschön aussprechen – und auch für den Einsatz von DRK und Kreisseniorenrat, die sich um Impftermine in ganz Baden- Württemberg bemüht haben.“

Die Impfquote sei eine wichtige Kennzahl zur Steuerung in der Pandemiebekämpfung, so Bernhard weiter. „Auch wenn wir an schrittweise Öffnungen denken, ist es ein wichtiger Gesichtspunkt, wieviel Prozent der Bevölkerung bereits einen Impfschutz haben.“ Zwischenzeitlich sind, zusätzlich zu den Impfungen durch die Impfzentren, seit Ostern mehr als 18.500 Erstimpfungen durch die Hausärzte noh hinzugekommen. Zählt man sie dazu, kommt man für den Landkreis Böblingen auf eine Quote von rd. 25%. Ganz genau kann man das nicht beziffern, da bei der statistischen Erfassung durch die Ärzte keine Postleitzahlen eingegeben werden; entsprechend kann nicht 100%ig gefolgert werden, dass es sich um Impflinge aus dem Landkreis handelt.

Dennoch zeige aber auch diese Zahl von über 18.000 Impfungen seitens der Ärzteschaft, dass die Bedeutung dieser weiteren Säule im Impfgeschehen jetzt schnell zunehme, so Bernhard. Dafür gebühre allen Hausärztinnen und –ärzten ein dickes Dankeschön. Es gelte jetzt, mit vereinten Kräften auf eine schnelle Herdenimmunität zu drängen. „Im Schulterschluss mit allen Akteuren wollen wir den Impfturbo zünden“, so Landrat Bernhard. „Ich ermuntere die Ärzteschaft, wo immer Hilfe und Unterstützung benötigt wird, dies gegenüber den Kommunen bzw. dem Landkreis zum Ausdruck zu bringen.“

Kontakt

Benjamin Lutsch
Dez 3 Verkehr und Ordnung, AWB, Restmüllheizkraftwerk
Tel: 0 70 31 / 663 - 16 19
E-Mail: b.lutsch@lrabb.de

Simone Hotz
Dez 4 Bauen und Umwelt, Regionalentwicklung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 04,
E-Mail: s.hotz@lrabb.de

Rebecca Kottmann
Dez 1 Steuerung und Service, Dez 2 Bildung und Soziales
Tel: 0 70 31 / 663 - 14 82
E-Mail: r.kottmann@lrabb.de

Melitta Thies
Gleichstellung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 22,
E-Mail: m.thies@lrabb.de

Bild-Portal
für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
www.skyfish.com/p/lrabb

Bürgeranfragen
Bürgerreferentin
Tel: 0 70 31 / 663 - 1219 
E-Mail: buergerreferent@lrabb.de