Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate, Ämter & Beauftragte · Jugend und Soziales · Soziales · Betreuung

Sachgebiet Betreuung und Vorsorge

Online-Terminvereinbarung für die Unterschriftsbeglaubigung von Vorsorgevollmachten

Die Buchung ist ab 15.12.2022 für Termine ab Januar 2023 möglich. Für 2022 sind alle Termine für Unterschriftsbeglaubigungen bereits ausgebucht! Für die Terminbuchung klicken Sie bitte den Link: Terminbuchung (smartcjm.com).
Bitte achten Sie auf die korrekte Eingabe Ihrer E-Mail Adresse. Nach Vereinbarung Ihres gewünschten Termins erhalten Sie eine Terminbestätigung per E-Mail. Der Termin muss durch Klicken des Links in der zugesandten E-Mail bestätigt werden. Achten Sie daher bitte auch auf den Inhalt Ihres Spam-Ordners.
Anfragen zur telefonischen Terminvereinbarung richten Sie bitte an das Sekretariat. Für Terminanfragen per E-Mail nutzen Sie bitte ausschließlich die Online-Terminvereinbarung.

Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen

In einer Vorsorgevollmacht legen Sie selbst fest, wer Sie bei welchen Aufgaben vertreten soll, wenn Sie selbst nicht (mehr) dazu in der Lage sind. Mit einer Vorsorgevollmacht beauftragen Sie als Vollmachtgeber eine oder mehrere Personen Ihres Vertrauens als Bevollmächtigte, in Ihrem Namen rechtsverbindliche Entscheidungen zu treffen, Verträge abzuschließen oder Erklärungen abzugeben. Durch eine Beglaubigung wird die Echtheit der Unterschrift gegen Vorlage eines amtlichen Ausweisdokuments bestätigt. Die Betreuungsbehörde ist zuständig für diese Dienstleistung.

Weitere Informationen zur Vollmacht und zur Patientenverfügung finden Sie auf den Seiten des Justizministeriums Baden-Württemberg und auf der Webseite des Bundesministeriums der Justiz. Auf der Seite des Kreisseniorenrats Böblingen finden Sie Mustervordrucke einer Vollmacht, einer Betreuungs- und einer Patientenverfügung sowie eines Nofallbogens.

Aktuell finden Sie hier auch Hinweise zur Patientenverfügung in Zeiten von Corona (402,8 KiB) und ein Formular zur Ergänzung der Patientenverfügung (114,3 KiB).

Rechtliche Betreuung

Das Betreuungsgesetz regelt Rechtsfragen bei Erwachsenen, die aufgrund einer Krankheit oder Behinderung ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr selbst besorgen können.

Zum Betreuer bestellt das Betreuungsgericht eine Person, die geeignet ist, in dem gerichtlich bestimmten Umfang die Angelegenheiten der/des Betreuten zu besorgen und sie/ihn im erforderlichen Maß persönlich zu betreuen. Meist übernehmen Angehörige, Freunde oder Bekannte diese Aufgabe.

Formulare, Infoblätter und Broschüren

Informationen zu Veranstaltungen

10 Jahre Veranstaltungen vorsorgende Verfügungen im Landkreis Böblingen