Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate, Ämter & Beauftragte · Bevölkerungsschutz und Feuerwehrwesen · Integrierte Leitstelle · Nora Notruf-App

Nora Notruf-App

Die gleichberechtigte soziale Teilhabe aller Einwohnerinnen und Einwohner der Bundesrepublik in Deutschland ist im Grundgesetz verankert. Des Weiteren werden die Interessen von sinnesbeeinträchtigten Menschen durch die UN-Behindertenkonvention und die EU-Universaldienstrichtlinie gestärkt. In vielen Lebensbereichen ist die Barrierefreiheit für diese Menschen daher zu Recht in den öffentlichen Fokus gerückt. Das gilt auch für den Zugang zu Notrufdiensten, der mit der Einführung einer bundesweiten, staatlichen Notruf-App um eine weitere Alternative zum Sprachnotruf ergänzt wird.

Insbesondere hör- und sprachbehinderte Menschen, die den Sprachnotruf über die 112 nicht nutzen können, sind auf Alternativlösungen angewiesen. Ihnen stehen bisher ein Notruf-Fax und ein Gebärdendolmetscherdienst (TESS-Relay) zur Verfügung. Das Fax kann jedoch nur von einem festen Standort mit Faxgerät versendet werden, entsprechende Rückfragen der Integrierten Leitstelle sind nur mit großem Aufwand möglich. Der Notruf mittels TESS-Relay ist rund um die Uhr über das Internet erreichbar und übernimmt die Kommunikation zwischen den Notrufenden und der Integrierten Leitstelle.

Bereits zum Start der App „nora“ ist die Integrierte Leitstelle Böblingen angebunden – und das für alle Personen, die sich in Deutschland aufhalten. Dafür notwendig ist ein Smartphone mit aktivierter SIM-Karte, eine Internetverbindung und die „nora“. Nora ist zudem so aufgebaut, dass man auch mit geringen Sprachkenntnissen und ganz ohne zu sprechen einen Notruf mit den wichtigsten Informationen absetzen kann.

Alle weiteren Informationen finden Sie unter:

https://www.nora-notruf.de/