Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Klima · Gebündeltes Energiemanagement · Betriebsoptimierung

Betriebsoptimierung

„Es geht darum, Wärme, Licht, Strom und Luft in der erforderlichen Qualität, zum gewünschten Zeitpunkt, unter möglichst geringem Energieeinsatz bereitzustellen.“

In vielen Anlagen sind Werkseinstellungen hinterlegt. Daher sind die Regelungsparameter oft nicht oder unzureichend an die Witterung, den baulichen Strukturen und den Nutzungsbedingungen angepasst. Zudem sind die Anlagen meist nicht bedarfsgerecht dimensioniert.

Die Energieagentur unterstützt bei der Betriebsoptimierung der technischen Anlagen. Im ersten Schritt werden im Rahmen von Begehungen die Einstellungen der Regelungen auf Plausibilität überprüft.

Mittels Datenlogger wird das Betriebsverhalten der Anlage gemessen.

Später fängt die Energiediagnose an. Mittels Datenlogger oder vorhandener Gebäudeleittechnik wird das Betriebsverhalten der Anlage gemessen (Raumtemperatur, Vor-/ Rücklauftemperatur Heizkreise und Vorregelkreise, Außentemperatur, Leistung). Die Innenraumtemperaturen werden während der Heizzeit über einen Zeitraum von einer Woche gemessen. Aus den Messungen resultiert die Anpassung der Regelungsparameter (z. B. Temperaturen, Heizzeiten, Heizkennlinien). 

Anhand des Heiz-Diagrammes kann eine schnelle Energiediagnose erfolgen.