Sie befinden sich: Aktuelles · Presse

Das Grüne Klassenzimmer ist ein Erfolgsmodell

Ein Herz fürs Grüne Klassenzimmer

Sozialstiftung der Kreissparkasse Böblingen verlängert den Vertrag mit dem Landkreis Böblingen

Das Grüne Klassenzimmer ist ein Erfolgsmodell – das sieht man bei Terminen an der Begeisterung der Kinder, und man sieht es daran, dass die Streuobstpädagogen mit diesem Angebot Jahr für Jahr ausgebucht sind. „Das Interesse von Kindern ist gut zu wecken, wenn sie selbst etwas tun dürfen“, nennt Landrat Roland Bernhard einen der Gründe, warum das Angebot so gut ankommt. Das Grüne Klassenzimmer ist eine Art „Streuobst-Unterricht“: Im Lauf von mehreren Terminen, über ein Jahr verteilt, wird vermittelt, was sich in einer Streuobstwiese alles tut, wie der ganze Kreislauf über’s Jahr funktioniert und natürlich auch, was es dafür zu tun gibt. „Ein unschätzbar wertvolles Instrument, um schon bei den Kleinen den Grundstein dafür zu legen, ein Bewusstsein für die Natur und die Zusammenhänge in der Natur zu wecken“, so Bernhard.

Seit 2016 fördert die Sozialstiftung der Kreissparkasse Böblingen dieses wertvolle umweltpädagogische Projekt. Nachdem die letzte Förderperiode zuletzt ausgelaufen war, wurde jetzt die erneute Unterstützung für weitere drei Jahre mit insgesamt 14.400 Euro beschlossen (4.800 Euro / Jahr). „Der Schutz und die Pflege unserer heimischen Natur gewinnt immer mehr an Bedeutung. Umso wichtiger ist es, dass die Kinder mehr über die Funktionsweise dieses Ökosystems erfahren. Sehr gerne tragen wir deshalb einen Teil zu diesem wichtigen Projekt bei“, sagt Dr. Detlef Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Böblingen.

Das Grüne Klassenzimmer kostet pro Klasse 660 Euro. Damit werden insgesamt 10 Termine finanziert. Meldet sich eine Schule dafür an, dann übernehmen der Landkreis Böblingen sowie die Sozialstiftung der Kreissparkasse jeweils die Hälfte der Kosten, der Rest wird über Klassenkassen, Fördervereine oder sonstige Spender abgedeckt.

2003 startete Beate Holderied aus Weil im Schönbuch mit dieser besonderen Unterrichtsform und war damit Motor für die Böblinger Streuobstschule. Diese gründete sich 2011 und bildete die ersten Streuobst-Pädagogen/-Pädagoginnen aus. Im Frühjahr 2021 startet der nächste Ausbildungslehrgang, Infos folgen in Kürze. 2013, 2015 und 2019 wurden die Böblinger Streuobstschule und das Grüne Klassenzimmer als UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet. Seit 2019 ist die Streuobstschule Bildungsträger nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg.

Böblinger Streuobstschule:
Seit 2011 wurden an verschiedenen Lernorten in ganz Deutschland über 550 Streuobst-Pädagogen ausgebildet. Schuljahr für Schuljahr sind diese Streuobst-Pädagogen mit ihrem ganzjährigen Streuobstprojekt in rd. 350 Grundschulklassen in mehreren Bundesländern eingebunden. Das Projekt wurde im Landkreis Böblingen konzipiert und wird inzwischen in vielen Landkreisen in Baden-Württemberg sowie in Niedersachsen und in Nordrhein-Westfalen angeboten und gefördert. Darüber hinaus sind Streuobst-Pädagogen in 10 von 16 Bundesländern an Grund- sowie weiterführenden Schulen, in Vereinen oder auf selbständiger Basis Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene für das Thema Streuobst unterwegs und fördern das Bewusstsein für das Ökosystem Streuobstwiese.

Zugeordnete Tags