Sie befinden sich: Aktuelles · Presse

Neugestaltung und barrierefreier Umbau der Bushaltestelle

Krankenhaus Leonberg

Im Zeitraum vom 30. Juli bis 13. September 2020 wird die Bushaltestelle am Krankenhaus in Leonberg barrierefrei umgebaut. Der Landkreis Böblingen wird im Zuge der Maßnahme die Bushaltestelle „KH Leonberg“ in der Rutesheimer Straße einschließlich deren fußläufiger Anbindungen an das umliegende Wegenetz verbessern. Neben dem Ausbau des barrierefreien Zugangs erfolgen die Neuordnung des Knotenpunktes sowie eine Überarbeitung der vorhandenen Markierung und Beschilderung. Die Zu- und Abfahrten, die von der Rutesheimer Straße (K 1082) Richtung Bushaltestelle bzw. Richtung Krankenhaus und der dahinterliegenden Bebauung ausgehen, erhalten eine Fahrbahnsanierung in Asphaltbauweise. Die vorhandene Verkehrsraumbeleuchtung wird ergänzt. 

Einzelne Lichtpunktstandorte werden - bedingt durch die Umgestaltung - umgesetzt. Im Bereich der Bushaltestelle wird das Stadtmobiliar einschließlich des Fahrgastunterstandes erneuert. Der Fahrgastunterstand erhält zusätzlich ein begrüntes Dach. Die Stadt Leonberg wird die Bushaltestelle mit einem digitalen Fahrgastanzeiger ausrüsten.

Die Bautätigkeiten finden an den einzigen Zu- und Abfahrten zum Krankenhaus und zur dahinterliegenden Bebauung (Schulgelände; Wohnhäuser, etc.) statt. Die Zu- und Abfahrt wird dauerhaft aufrechterhalten, jedoch abhängig vom Baufortschritt einspurig über eine Ampelschaltung geregelt. Die zwei Ersatzhaltestellen werden für die Bauzeit in der Rutesheimer Straße unterhalb der eigentlichen Bushaltestelle eingerichtet. Betroffen sind die Linien 94, 631, 632, 634, 652, 653, N 62 und das RT 653. Da die Wendemöglichkeit für die Linien 631 und 632 entfällt, fahren diese Busse bis zum Kreisverkehr Gebersheim/Rutesheim und wenden dort.

Um die Beeinträchtigungen, welche im Zuge der Baustelle entstehen, möglichst gering zu halten, wird das gesamte Bauvorhaben in den Sommerferien umgesetzt.

Der Landkreis investiert in diese Maßnahme rund 600.000 €.