Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Ausbildung, Praktikum und Freiwilligendienste · Praktikum Public Management Studium

Einführungspraktikum (6 Monate) für das Studium Public Management (B.A.)

Studieren und gleichzeitig Berufspraxis erwerben – in nur 3,5 Jahren! Mit der Ausbildung zur/m Beamtin/Beamten im gehobenen Verwaltungsdienst Bachelor of Arts - Public Management qualifizieren Sie sich, um in Rathäusern, Landratsämtern und bei vielen anderen öffentlichen Verwaltungen und Einrichtungen verantwortungsvoll und mitgestaltend Aufgaben sowie Leitungsfunktionen zu übernehmen. So genehmigen Sie z. B. Bauvorhaben oder verwalten das Finanzwesen einer Gemeinde. Aber auch um in das Amt des Bürgermeisters gewählt zu werden, bietet die Ausbildung beste Erfolgschancen.

Einstellungsvoraussetzungen

Dauer der Ausbildung

Das Studium dauert 3,5 Jahre und besteht aus Praxisphasen und Studienabschnitten.

Beginn der Ausbildung

Ausbildungsbeginn ist immer der 1. September eines Jahres und startet mit dem 6-monatigen Einführungspraktikum. 

Bewerbung

  • Das mehrstufige Bewerbungsverfahren für unseren Bachelor-Studiengang "Public Management" stellen wir Ihnen gerne vor:
  1. Studierfähigkeitstest
    Damit Sie sich für unseren Studiengang bewerben können, müssen Sie zunächst einen speziell für den Bachelor-Studiengang "Public Management" konzipierten Studierfähigkeitstest erfolgreich absolvieren. Dabei haben die Bewerberinnen und Bewerber nachzuweisen, dass sie über eine vertiefte Allgemeinbildung, über logisches, analytisches Denkvermögen und über Fertigkeiten in der deutschen Sprache verfügen, Konzentrationsfähigkeit besitzen und belastbar sind. Die Anmeldung für diesen Test erfolgt ausschließlich online und kostet 25 Euro. Bitte beachten Sie, dass die Studierfähigkeitstests über das ganze Jahr verteilt zu den jeweils auswählbaren Terminen angeboten werden. Neue Testtermine werden fortlaufend freigeschaltet. Zum Anmeldeportal gelangen Sie HIER! 
    Hinweis: Sollten Sie aktuell keinen Testtermin auswählen können, so sind alle freien Termine für den Moment ausgebucht. Weitere Termine werden nach und nach aktiviert und werden bis Juli eines Jahres stattfinden.
    Sie haben den Test bereits absolviert? Das Ergebnis können Sie HIER abrufen.
  2. Online-Bewerbung
    Nachdem Sie den Studierfähigkeitstest erfolgreich durchlaufen haben, können Sie sich über unser Online-Bewerbungsportal für den Studiengang bewerben. Die Bewerbung für den Studiengang erfolgt ausschließlich online über dieses Portal und ausschließlich an der Hochschule für öffentliche Verwaltung (nicht zusätzlich bei Ausbildungsstellen). Im Bewerbungsportal selbst tragen Sie Ihre persönlichen Daten, Lebenslauf sowie Ihre Hochschulzugangsberechtigung ein, zum Beispiel Abi-Zeugnis. Wir empfehlen auch ein Motivatiosschreiben für Ihre Wunschausbildungsstellen zu hinterlegen. Darüber hinaus haben Sie hier die Möglichkeit mehrere Wunschausbildungsstellen anzugeben. Die von Ihnen ausgewählten Ausbildungsstellen erhalten nach dem Abschicken der Bewerbung automatisiert Ihre Bewerbungsunterlagen. Bitte beachten Sie, dass Online-Bewerbungen für diesen Studiengang  bis zum 15. Juli eines Jahres eingereicht werden müssen (Ausbildungsstart 01.09. eines Jahres bei Studienstart 01.03.eines Jahres). Halten Sie bitte ID und TAN aus dem Studierfähigkeitstest bereit, zum Bewerberportal gelangen Sie HIER!
  3. Vorstellung bei den Ausbildungsstellen
    Nach bestandenem Studierfähigkeitstest und erfolgter Online-Bewerbung werden die von Ihnen ausgewählten Wunschausbildungsstellen Sie zu Vorstellungsgesprächen einladen, in denen Sie die Wunschausbildungsstellen und die Wunschausbildungsstellen Sie kennen lernen können. Sollten die Vorstellungsgespräche erfolgreich verlaufen, erhalten Sie einen Ausbildungsplatz bei Ihrer Wunschausbildungsstelle. Die Ausbildungsstellen teilen den Hochschulen anschließend ihre Wunschkandidaten mit. Nach erfolgreichem Vorstellungsgespräch bei einer Wunschausbildungsstelle und der damit verbundenen Zusage der Ausbildungsstelle erfüllen Sie alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung.
  4. Zulassung zum Studium
    Auf Grundlage der Note Ihrer Hochschulzugangsberechtigung und Ihres Studierfähigkeitstestergebnisses bilden die Hochschulen eine Rangliste, nach der die insgesamt 800 zur Verfügung stehenden Studienplätze an der Hochschule Kehl und Ludwigsburg besetzt werden. Bewerberinnen und Bewerber erhalten die Zu- bzw. Absage zum Studium im Zeitraum von 15.07. bis 31.08. eines Jahres.

Ablauf der Ausbildung

  1. Einführungspraktikum (6 Monate): Fachpraktisches Einführungshalbjahr bei einem Landratsamt, Bürgermeisteramt oder Gemeindeverwaltungsverband. Zu Beginn findet ein 5-wöchiger Einführungslehrgang statt.
  2. Grundlagenstudium (3 Semester bzw. 1 1/2 Jahre): Grundlagenstudium an der Hochschule Kehl oder Ludwigsburg mit schriftlichen Prüfungen. 
  3. Praxisjahr: Praktische Ausbildung bei verschiedenen Ausbildungsstellen im In- und Ausland. Am Ende des Praxisjahres fertigen die Studierenden eine Bachelorarbeit an, in der Themen der Praxis behandelt werden. 
  4. Vertiefungsstudium: Vertiefungsstudium an der Hochschule Kehl oder Ludwigsburg nach Wahl eines Studienschwerpunktes. Hier gibt es weitere Prüfungen, die entweder schriftlich, mündlich, als Präsentation oder Hausarbeit erfolgen. Zuletzt findet die mündliche Verteidigung der Bachelorarbeit statt. 

Das Landratsamt Böblingen mit seinen Außenstellen bietet den Studierenden während dem Einführungspraktikum und im Praxisjahr (4. und 5. Semester) interessante Einsatzstellen in allen Bereichen der Landkreisverwaltung an, wie z.B. Personal, Straßenverkehr, Ordnung, Öffentlicher Personennahverkehr, Controlling, Gesundheitsamt oder Regionale Jobcenter. 

Ausbildungsvergütung

  • Während der gesamten Ausbildung erhalten die Studierenden Bezüge in Höhe von ca. 1.348,78 € monatlich (jeweils brutto, Stand ab 01.01.2021).
  • Studiengebühren gibt es zwar keine, aber es sind Studentenwerksbeiträge zu entrichten. Diese betragen in Kehl rund 56 € pro Semester und in Ludwigsburg etwa 121 € pro Semester, da somit ein Anteil zur Grundfinanzierung des VVS-StudiTickets geleistet wird. 
  • Die Studierenden zum gehobenen Verwaltungsdienst stehen im ersten halben Jahr in einem öffentlich rechtlichen Arbeitsverhältnis, ab Studienbeginn dann als Inspektoranwärter/innen in einem Beamtenverhältnis auf Widerruf. Somit haben die Anwärter/innen auch Anspruch auf Beihilfe des Dienstherrn zu Krankheitskosten und können während ihrer Ausbildung Mitglied einer privaten Krankenkasse werden. 

Weitere Informationen zum Studiengang

Weitere Informationen zu diesem Studiengang erhalten Sie hier (239,5 KiB), im Internet unter www.hs-ludwigsburg.de oder www.hs-kehl.de sowie bei vielen Städten und Gemeinden im Landkreis.

Als Ansprechpartner für Ihre Fragen stehen Ihnen bei den Fachhochschulen gerne zur Verfügung:
 

  • Servicezentrum Studium & Lehre 
    Telefon: 07851 / 894 - 119
    E-Mail:bachelor@hs-kehl.de
    Hochschule Kehl
    Hochschule für Öffentliche Verwaltung
    Kinzigallee 1
    77694 Kehl
  • Frau Koschek
    Telefon: 07141 / 140 - 426
    E-Mail: birgit.koschek@hs-ludwigsburg.de
    Hochschule Ludwigsburg
    Hochschule für Öffentliche Verwaltung und Finanzen
    Reuteallee 36
    71634 Ludwigsburg