Sie befinden sich: Bildung & Wirtschaft · Wirtschaft · Kreiswirtschaftsförderung · Unternehmerfrühstück

3. Unternehmerfrühstück (die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit)

Servicetransformation ohne Emotion?

Die Entwicklung innovativer Services, die Einführung servicebasierter Geschäftsmodelle sowie der Eintritt in neue Servicemärkte stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Denn digitale Technik und deren Integration in bestehende Geschäftsprozesse verändern Jobrollen und beeinflussen die Unternehmenskultur.
 
SPIRIT/21 hat sich seit ihrem 20 jährigen Bestehen diesen Herausforderungen immer neu stellen müssen. Markus Sieber, CEO von Spirit/21, wird erläutern, was es braucht, damit der Wandel gelingt, wie die Bewertung von neuen Absatzmärkten, die Analyse der Wertschöpfung beim Kunden und die Entwicklung von innovativen Geschäftsmodellen neue Märkte erschließt.

Zu diesem Thema wird am 18. April 2019, von 8.00 bis 10:00 Uhr in Böblingen (Otto-Lilienthal Straße 36) das 3. Unternehmerfrühstück der Wirtschaftsförderung des Landkreises Böblingen in Zusammenarbeit mit dem Böblinger Stadtmarketing und mit dem Unternehmen SPIRIT/21 stattfinden.
 
Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich bei Kaffee, Kaltgetränken und einem kleinen Imbiss auszutauschen. Ende der Veranstaltung ist gegen 10.00 Uhr.

In unregelmäßigen Abständen findet das Unternehmerfrühstück des Landkreises statt. Die Veranstaltung soll den eingeladenen Unternehmern aus dem Landkreis Gelegenheit geben, Vorträge zu interessanten Themen zu hören und sich untereinander zu vernetzen.

Vorangegangene Unternehmerfrühstücke

25. Januar 2018: "Digitalisierung - Herausforderung und Chance für Unternehmen" im Herman Hollerith Zentrum (HHZ) Böblingen

Beim zweiten Unternehmerfrühstück im Herman Hollerith Zentrum der Hochschule Reutlingen standen das Thema Digitalisierung und das Projekt DIGITRANS im Mittelpunkt. Prof. Dr. Dieter Hertweck stellte zunächst die Angebote des HHZ vor und veranschaulichte in seinem Vortrag, welche Chancen aber auch welche Herausforderungen sich durch die Digitalisierung gerade für den Mittelstand ergeben. Im Projekt DIGITRANS, einem von der Europäischen Union im Rahmen des Interreg Donauraumprogramms geförderten Projekts, wurde im Verlauf des letzten Jahres eine neue Innovationsmethode entwickelt, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Fünfzehn Projektpartner aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung aus sieben Donauanrainerstaaten stellen den KMU in den Projektregionen im Zeitraum von Mai 2018 bis April 2019 On- und Offline Trainingsangebote zur Verfügung. Baden-Württemberg ist durch die Projektpartner Landkreis Böblingen, HHZ und die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG) im Projekt DIGITRANS vertreten. In moderierten Workshops, die passgenau auf die Bedarfe von KMU zugeschnitten sind, werden die Unternehmen angeleitet, ihre Geschäftsmodelle zu innovativen, digitalen Geschäftsmodellen weiterzuentwickeln. Dr. Andrea Buchholz von der MFG, die das Projekt DIGITRANS als Lead Partner begleitet, stellte die Workshopangebote vor, die bis Frühjahr 2019 an zehn Standorten in Baden-Württemberg angeboten werden.

Mehr erfahren:
--> Weitere Informationen zum Projekt DIGITRANS
--> Präsentation Prof. Hertweck/HHZ (1,93 MiB)
--> Präsentation Dr. Buchholz/MFG (1,64 MiB)
 

Dr. Andrea Buchholz (MFG), Dr. Sascha Meßmer (Wirtschaftsförderer Landkreis Böblingen), Martin Kinitzki (HHZ)

20. September 2017: "Ressourceneffizienz" bei der Eisenmann GmbH

Beim ersten Unternehmerfrühstück bei der Eisenmann GmbH in Holzgerlingen präsentierte Dr. Johann Halbartschlager aus der Abteilung Forschung und Entwicklung die Projekte DiWaL und Wärmerückgewinnung. Dr. Ing. Hannes Spieth, Geschäftsführer von Umwelttechnik BW GmbH, stellte die Arbeit der Landesagentur Umwelttechnik BW, deren Unterstützung im Bereich Energie- und Materialeffizienz, sowie das Projekt KEFF vor. Die Regionalen Kompetenzstellen Netzwerk Energieeffizienz (KEFF) unterstützen als unabhängiger Ansprechpartner vor allem kleine und mittlere Unternehmen dabei, Energieeffizienzmaßnahmen erfolgreich umzusetzen.