Sie befinden sich: Bildung & Wirtschaft · Wirtschaft · Preise & Wettbewerbe

Preise & Wettbewerbe

Hier möchten wir Sie - ohne Anspruch auf Vollständigkeit - über aktuelle Preise und Wettbewerbe informieren.

Mehr zu Fördermitteln finden Sie hier.

Innovatives Netzwerk 2022

Innovatives Netzwerk 2022

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales BMAS sucht innovative Netzwerke, die gute Ideen für die Arbeitswelt und zur Fachkräftesicherung umsetzen. Mit dem Wettbewerb "Innovatives Netzwerk 2022" wird beispielhaftes und nachhaltiges Engagement für die Fachkräftesicherung in den Regionen sichtbar gemacht. Die Auszeichnung wird seit 2012 jährlich durch das BMAS vergeben.

Gesucht werden Netzwerke, die gemeinsam mit Unternehmen oder anderen Akteuren innovative Projekte zur Fachkräftesicherung durchführen oder kreative Lösungen für die Herausforderungen des digitalen, demografischen oder ökologischen Wandels auf die Arbeitswelt gefunden haben.
Das trifft auf Sie und Ihr Netzwerk zu und Ihre Maßnahmen haben sich in der Praxis bewährt und können als Vorbild für andere Netzwerke und Regionen dienen?
Dann bewerben Sie sich bis zum 1. Juli 2022 mit Ihrem Netzwerk, Ihrem Projekt oder Ihrer Maßnahme als "Innovatives Netzwerk 2022".

Die Auszeichnung der "Innovativen Netzwerke 2022" durch das BMAS wird auf dem Innovationstag 2022 am 20. September 2022 in Berlin im Rahmen der Aktionswochen "Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen" vom 19. bis 30. September 2022 erfolgen.

Durchgeführt wird der Wettbewerb im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) durch das INQA-Netzwerkbüro, das Ihnen bei allen Fragen zur Teilnahme zur Verfügung steht: netzwerkbuero@inqa.de

Detaillierte Informationen erhalten sie auch hier. 

Cyber One Hightech Award 2022 für Start-ups

Bis zum 27. Mai 2022 können sich wieder junge Gründerinnen und Gründer mit innovativen Lösungen 
und Geschäftskonzepten für den CyberOne Hightech Award Baden-Württemberg bewerben. 

Ausgezeichnet werden zukunftsweisende Geschäftskonzepte, Anwendungen und Lösungen 
technologieorientierter Unternehmen. 
Der CyberOne Hightech Award ist der offizielle Landespreis Baden-Württembergs und wird von der Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon) in 
Partnerschaft mit der Landeskampagne Startup-BW ausgeschrieben, die vom Ministerium für 
Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg getragen wird. 
"Der CyberOne Hightech Award von bwcon zeigt eindrucksvoll, wie innovativ und leistungsstark unsere 
jungen Unternehmen im Land sind. Zahlreiche Gründerteams, die an den Verleihungen teilnahmen, 
blicken seither auf eine großartige Erfolgsgeschichte zurück. Der Award unterstützt Start-ups dabei, ihre 
Konzepte weiterzuentwickeln und in einem Netzwerk von Unternehmen und 
Investoren zu präsentieren. Unser Ziel ist es, mit der Kampagne Start-up BW und dem CyberOne Hightech Award den Gründungsstandort weiterzuentwickeln und international sichtbarer zu machen", betont Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg.

Der Award versteht sich als Katalysator für innovative Geschäftsideen im Südwesten und ermöglicht es 
den Gründerteams ihre Businesspläne und Geschäftsmodelle in den Kategorien „Life 
Science and Health Care“, „Industrielle Technologien“ sowie „IKT/Medien- und Kreativwirtschaft“ 
weiterzuentwickeln. Außerdem ebnet der Award den Teilnehmenden den Zugang zu potenziellen 
Investoren und Geschäftspartnern. 
Die teilnehmenden Start-ups erhalten für ihre eingereichten Businesspläne individuelles Feedback und 
eine professionelle Bewertung durch eine hochkarätige Jury. Die Finalisten-Teams werden zusätzlich 
individuell von erfahrenen Beraterinnen und Beratern für die entscheidende Vorstellung vor der Jury 
vorbereitet. Besonders das dreitägige Intensiv-Coaching im Rahmen der Unternehmerschule stellt eine 
einzigartige Möglichkeit dar, von dem Fachwissen erfahrener Unternehmerinnen und Unternehmer aus 
den Hightech-Branchen zu profitieren.
Die Sieger der drei Kategorien erhalten Preise in Höhe von rund 100.000 Euro. Neben den Preisgeldern 
für die besten Teams, profitieren alle Teilnehmer*innen des Wettbewerbs von dem großen bwcon-Netzwerk mit zahlreichen neuen Kontakten, insbesondere zu relevanten Unternehmen und 
Kapitalgebern

Bis zum 27. Mai 2022 können Bewerbungen unter folgendem Link eingereicht werden.
Online-Bewerbung
Für die Verteilung und Bespielung Ihrer Kanäle wurde ein Mediakit mit Materialien zur Kommunikation zusammengestellt.
Mediakit
Registrieren Sie sich auch gerne als Netzwerkpartner. Wir listen Sie auf unserer Website und geben Ihnen damit Sichtbarkeit als Förderer der Start-up-Szene. Als Netzwerkpartner können Sie bis zu drei Teams für den Award nominieren. Unter diesem Link können Sie sich registrieren. Die Registrierung als Netzwerkpartner ist für Sie kostenfrei
Registrierung als Netzwerkpartner
Hier noch einige weiterführende Links 
Facebook-Post zum Teilen:
https://www.facebook.com/bwcon/posts/5628434927170790
Tweet auf Twitter zum Retweeten:
https://twitter.com/bwcon_info/status/1504478608705798158
LinkedIn-Post zum Teilen:
https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:activity:6910244069231181824
Erklärfilm zum CyberOne Hightech Award:
https://www.youtube.com/watch?v=gPJVPjCMpwk
Film zum CyberOne Hightech Award:
https://www.youtube.com/watch?v=QOt-rJE3eTI

Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg

„Innovationen sind der entscheidende Faktor, um die aktuellen Herausforderungen wie die Auswirkungen der Corona-Pandemie, die Transformation und den Klimawandel zu bewältigen. Deshalb suchen wir die besten Unternehmen im Land, die mit ihren Innovationen maßgeblich zum Erfolg des Wirtschaftsstand-orts Baden-Württemberg beitragen können“, sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut  anlässlich des Starts der diesjährigen Ausschreibung des Innovationspreises des Landes.
„Die ausgezeichneten Innovationen der vergangenen Jahre zeigen, welches Potential und welche Stärke unsere mittelständischen Unternehmen haben, wenn es darum geht, Ideen mit Mut und Durchhaltevermögen umzusetzen und auf den Markt zu bringen“, so die Ministerin weiter. Baden-Württemberg ist Spitzenreiter im Bundesvergleich bei den Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (FuE), die zum Großteil von den Unternehmen im Land getragen werden. Rund 25,3 Milliarden Euro der FuE-Ausgaben wurden laut den aktuellsten Zahlen des Statistischen Landesamts Baden-Württembergs 2019 von der Wirtschaft erbracht. Damit stammt ein Drittel der bundesweiten FuE-Ausgaben, bezogen auf die Wirtschaft, aus baden-württembergischen Unternehmen.

Mit dem Innovationspreis des Landes (Dr.-Rudolf-Eberle-Preis) werden technologieoffene Ideen und deren Umsetzung für innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen mittelständischer Unternehmen aus Industrie, Handwerk sowie technologischer Dienstleistung geehrt. Die Auszeichnung wird in diesem Jahr bereits zum 38. Mal verliehen und steht damit in einer langen Tradition. Sie ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und dem früheren Wirtschaftsminister Dr. Rudolf Eberle (1926 -1984) gewidmet. Mit dem Preis werden seit 1985 kleine und mittlere Unternehmen für beispielhafte Leistungen bei der Entwicklung neuer Produkte und technischer Verfahren oder bei der Anwendung moderner Technologien geehrt. Ergänzend dazu lobt die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft wieder einen Sonderpreis in Höhe von 7.500 Euro aus, der an ein junges Unternehmen vergeben werden soll.

Bewerbungen können bis zum 31. Mai 2022 über das Online-Bewerbungsportal eingereicht werden. An dem Wettbewerb können teilnehmen:
- Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten,
- mit einem Jahresumsatz von bis zu 100 Millionen Euro und
- mit Sitz in Baden-Württemberg.

Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Fachjury aus Wirtschaft und Wissenschaft nach technischem Fortschritt, besonderer unternehmerischer Leistung und nachhaltigem wirtschaftlichen Erfolg bewertet. Die Preise werden am 22. November 2022 feierlich im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung verliehen. Weitere Informationen zum Wettbewerb mit den Kriterien und Teilnahmebedingungen und dem Zugang zum Online-Bewerbungsportal erhalten Sie unter bewerbung.innovationspreis-bw.de oder bei den Handwerks-, Industrie- und Handelskammern sowie dem Patent- und Markenzentrum Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Stuttgart.

Leadership 4.0 Weiterbildungsprogramm

Das Programm ist ein Projekt unter dem Dach der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg und eine Kooperation zwischen der HECTOR School (Technology Business School des KIT), dem Institut für Produktionstechnik (wbk) am KIT, dem Institut für Entrepreneurship, Technologie-Management und Innovation (EnTechnon) am KIT sowie dem Center for Creative Leadership (CCL).
 
Im Vordergrund des Leadership 4.0 Weiterbildungsprogrammes steht die Vermittlung von Industrie 4.0-Technologiekompetenzen im Produktionsumfeld sowie der dazu komplementären Management-Methoden & Organisationsmodelle. Darüber hinaus lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie neue Visionen und Werte in Ihrer Organisation praktisch gelebt und umgesetzt werden, um effektiv die Innovationskraft zu fördern und den Unternehmenserfolg langfristig zu sichern. Das Leadership 4.0 Programm fußt auf den wissenschaftlichen Grundlagen aus dem KIT. Zugleich legt es – u.a. mit der Durchführung realer Fallstudien aus Prozess- und Geschäftsmodellen – aber großen Wert auf praxisnahes Erfahren. Beispielsweise erleben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Übungen in der Lernfabrik für globale Produktion Auswirkungen verschiedener Führungsstile. Zeitlich begrenzt ist für KMU eine Förderung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg erhältlich.
 
Für das 2,5-tägige Programm sind aktuell 3 Termine angesetzt. Es richtet sich an Manager und Führungskräfte. Als Highlight wird es beim ersten Termin am 28. November einen Executive Talk geben. Hier gibt MTU COO Lars Wagner einen Einblick in „Leadership im Wandel - Digitalisierungsstrategie der MTU Aero Engines“.

Weitere Informationen und ein Videostatement finden Sie auf unserer Leadership 4.0 Website.

Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“