Vierte Honig-Ernte auf dem Dach des Landratsamts Böblingen

Die Bienen waren über das Jahr hinweg fleißig

Es war die vierte Honigernte, seit die Bienenkästen auf der Dachterrasse vor dem Kleinen Sitzungssaal aufgestellt sind. Im Rahmen eines Pressetermins auf dem Dach des Landratsamts Böblingen konnte der Erste Landesbeamte Martin Wuttke am 10. Juli im Beisein der rd. 60.000 Bienen ca. 80 Kilogramm süße Ernte verkünden. Abgefüllt in 250 Gramm-Gläser wird die süße Kost als Präsente des Landrats verschenkt werden.

Auf dem Foto sehen Sie den Ersten Landesbeamten Martin Wuttke (links) und Manfred Nuber (rechts) mit den Bienen auf dem Dach des Landratsamtes

2014 zogen die Bienen in ihrem Domizil hoch über den Dächern der Böblinger Innenstadt ein. Der Honig ist dabei das süße i-Tüpfelchen auf einer anderen, weitaus wichtigeren Bedeutung der Aktion. „Wir wollen auf die Bedeutung der Bestäubungsleistung der Bienen hinweisen“, erklärt der stellvertretende Landrat Martin Wuttke. „Bienen sind als Schlüsseltier unverzichtbar für unsere Kulturlandschaft und es ist wichtig, ihnen das ganze Jahr über reichhaltig passende Nahrung anzubieten. Jeder kann in seinem Garten oder auf dem Balkon durch die Anpflanzung von nektarspendenden Blühpflanzen mithelfen, das Sommerangebot weiter zu verbessern“. „Und das kommt neben der Honigbiene auch den anderen Bestäubern wie Hummeln und Wildbienen zugute“, ergänzt Manfred Nuber. Er ist Fachberater für Obst und Gartenbau im Landratsamt Böblingen und betreut nicht nur die „Landkreis-Bienen“, er hat selbst auch Bienen auf seinem Hof in Weil der Stadt-Schafhausen und setzt sich für blühende Flächen in den Städten und Dörfern ein. „Die Problematik in der freien Natur ist, dass die Bienen ab Juni nicht mehr viel Nahrung finden, wenn der Frühling mit seiner Blütenvielfalt vorbei ist.“ Im Siedlungsbereich, in Gärten und Parks, sieht das anders aus. So entstand die Idee, Bienenvölker auf dem Dach des Landratsamtes anzusiedeln. Hier finden die Bienen auch im Sommer ausreichend Nahrung.
 
Für die Böblinger Bienen geht nun bald die Saison 2018 zu Ende. Die mit Honig gefüllten Waben wurden bei der jetzigen Haupternte entnommen, ausgeschleudert und durch leere Waben ersetzt. Im Juli werden diese noch einmal zum Teil gefüllt werden, bevor dann endgültig abgeschleudert wird. Anfang August werden die Völker mit Zuckerwasser aufgefüttert und dadurch mit ausreichendem Futtervorrat winterfest gemacht.

Kontakt

Für Journalistinnen​ und Journalisten

Rebecca Kottmann
Tel: 0 70 31 / 663 - 14 82
E-Mail: R.Kottmann@lrabb.de

Simone Hotz
(Regionalentwicklung – Tourismus, LEADER Heckengäu, Landschaftserhaltungsverband, Obst- und Gartenbau)
Tel: 0 70 31 / 663 - 11 74,
E-Mail: s.hotz@lrabb.de

Melitta Thies
(Gleichstellung)
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 22,
E-Mail: m.thies@lrabb.de

Bild-Portal

für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
www.skyfish.com/p/lrabb

Bürgeranfragen

Bürgerreferent
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 29
E-Mail: buergerreferent@lrabb.de

Praktikant/in gesucht

Lust auf ein Praktikum in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit?
Weitere Infos