Grüner Strom vom Restmüllheiz kraftwerk

Zusammenarbeit Landkreis Böblingen, Stadtwerke Böblingen und Restmüllheizkraftwerk Böblingen

Gebäude des Landkreises Böblingen werden künftig mit Ökostrom aus dem Restmüllheizkraftwerk versorgt

Kooperation erhöht Anteil der erneuerbaren Energien im Landkreis und bringt eine regionale Wertschöpfung

Glühbirne in der Natur

Seit Januar 2019 werden die Gebäude des Landkreises Böblingen mit Ökostrom des Restmüllheizkraftwerks Böblingen versorgt. Der Landkreis trägt so dazu bei, dass der Verbrauch der erneuerbaren Energien in der Region steigt und die Nutzung fossiler Energieträger reduziert wird. Die Nutzung fossiler Energieträger wie Kohle oder Öl, aber auch Erdgas führt zu einem Anstieg der CO2-Emissionen, außerdem stehen diese Energieträger nur begrenzt zur Verfügung.

Den Ökostrom bezieht der Landkreis von den Stadtwerken Böblingen. Die Stadtwerke Böblingen kaufen ihrerseits Ökostrom-Zertifikate vom Restmüllheizkraftwerk Böblingen an. „Durch diese Zusammenarbeit entsteht, neben den ökologischen Vorteilen, auch eine regionale Wertschöpfung mit Partnern aus dem Landkreis. Indem der Landkreis die Ökostromanlage des Restmüllheizkraftwerks Böblingen und die Stadtwerke Böblingen unterstützt, werden lokale Wirtschaftsstrukturen gestärkt,“ freut sich Landrat Roland Bernhard. Auch der Geschäftsführer des Zweckverbands Restmüllheizkraftwerk Dr. Frank Schumacher freut sich über diese Kooperation: „Die hoheitliche Aufgabe der Siedlungsabfallentsorgung für die Menschen in den Landkreisen Böblingen, Calw, Freudenstadt und Rottweil sowie der Stadt Stuttgart trägt so unmittelbar zum Effekt der CO2-Reduzierung in der Region Böblingen bei. Dies ist für uns ein großer Erfolg, weil diese regionale Zusammenarbeit die Arbeit des Restmüllheizkraftwerks Böblingen, als Zweckverband ohne Gewinnerzielungsabsicht, in der Kreislaufwirtschaft unterstreicht und dazu beiträgt, nachhaltige Fernwärme und umweltfreundlichen Strom zu erzeugen.“ Alfred Kappenstein, Geschäftsführer der Stadtwerke Böblingen, ergänzt: „Von diesem Stromeinkaufs-Modell profitieren alle Beteiligten: Somit ist es aus unserer Sicht ein Vorbild für weitere Gemeinden und Betriebe zur Optimierung ihres Stromeinkaufs.“

Neben dem Hauptgebäude des Landkreises in der Parkstraße 16, Böblingen erhalten auch die Außenstellen des Landkreises, die kreiseigenen Schulen, der Abfallwirtschaftsbetrieb, das Straßenbauamt sowie die Wohngebäude in den Krankenhausarealen Böblingen, Herrenberg und Leonberg künftig „grünen“ Strom.

(Erstellt am 08. Februar 2019)

Zugeordnete Tags

Kontakt

Benjamin Lutsch
Dez 3 Verkehr und Ordnung, AWB, Restmüllheizkraftwerk
Tel: 0 70 31 / 663 - 16 19
E-Mail: B.Lutsch@lrabb.de

Simone Hotz
Dez 4 Bauen und Umwelt, Regionalentwicklung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 04,
E-Mail: s.hotz@lrabb.de

Rebecca Kottmann
Dez 1 Steuerung und Service, Dez 2 Bildung und Soziales
Tel: 0 70 31 / 663 - 14 82
E-Mail: R.Kottmann@lrabb.de

Melitta Thies
Gleichstellung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 22,
E-Mail: m.thies@lrabb.de

Bild-Portal
für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
www.skyfish.com/p/lrabb

Bürgeranfragen
Bürgerreferent
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 29
E-Mail: buergerreferent@lrabb.de

Praktikant/in gesucht
Lust auf ein Praktikum in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit?
Weitere Infos