Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate & Ämter & Beauftragte · Bauen und Umwelt · Landwirtschaft und Naturschutz · Naturschutz

Naturschutz im Landkreis Böblingen

Der Landkreis Böblingen weist mit seinen Heckenlandschaften, den ausgedehnten Ackerflächen des Oberen Gäus, seinen Streuobstwiesen, den Waldgebieten des Schönbuchs und des Glemswaldes eine vielfältige Kulturlandschaft auf.

Diese Lebensräume für zukünftige Generationen zu fördern und zu erhalten sowie die Schönheit der Landschaft für die Erholung der Menschen zu bewahren, ist vorrangiges Ziel des Naturschutzes. Der Schutz von Natur und Landschaft ist im Bundesnaturschutzgesetz und im Landesnaturschutzgesetz  geregelt.

Oberste Naturschutzbehörde des Landes Baden-Württemberg ist das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr. Die höhere Naturschutzbehörde sind die vier Regierungspräsidien Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen. Für den Landkreis Böblingen ist das Regierungspräsidium Stuttgart zuständig.

Die untere Naturschutzbehörde ist beim Landratsamt Böblingen angesiedelt. Sie übernimmt hier unter der Fachberatung der ehrenamtlichen Naturschutzbeauftragten die gesetzlichen Aufgaben.

Plenum Heckengäu

Plenum Logo

Ein Teil des Landkreises Böblingen gehört seit November 2002 zum "Plenum Heckengäu", einem von insgesamt fünf Projektgebieten im Land, die im Rahmen von Plenum (Projekt des Landes Baden-Württemberg zur Erhaltung und Entwicklung von Natur und Umwelt) besonders gefördert werden.

Ziel von Plenum ist, in enger Zusammenarbeit mit der Bevölkerung viele Einzelprojekte durchzuführen, die den Naturschutz in verschiedene Handlungsfelder integrieren. Dafür stehen Fördergelder zur Verfügung.

Weitere Infos hier Besuchen Sie auch die neue Online-Plattform für das Heckengäu - www.heckengaeu-natur-nah.de