Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate, Ämter & Beauftragte · Abfallwirtschaft · Entsorgungseinrichtungen

Vergärungsanlage Leonberg

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Böblingen betreibt seit Anfang 2005 in Leonberg eine hochmoderne Vergärungsanlage. Hier werden die im Landkreis eingesammelten Bioabfälle in einem 25 m hohen Fermenter vergoren und das entstehende Biogas zur Strom- und Wärmegewinnung genutzt. 

Die jährlich ca. 35.000 Tonnen Bioabfälle werden in einem Fermenter anaerob vergoren und das entstehende Biogas in einem Gasspeicher gesammelt. Das Biogas wird ausschließlich zu den Verdichtern der stromerzeugenden Module geleitet und dort auf den nötigen Vordruck gebracht. In den drei Blockheizkraftwerken (BHKW) mit insgesamt 2213 kW elektrischer Leistung wird das Biogas vollständig verstromt. Die erzeugten Strommengen werden auf ca. 8,2 Millionen Kilowattstunden (kWh) pro Jahr veranschlagt, was einem jährlichen Strombedarf von ca. 2.300 Haushalten entspricht.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb hat ein Faltblatt (269,6 KiB) mit technischen Daten zur Anlage (Stand 2012) und ein Fließschema mit den gesamten Verarbeitungsprozessen zusammengestellt:

Fließschema der Vergärungsanlage Leonberg

Alle schriftlichen Informationen können kostenlos über den Abfallwirtschaftsbetrieb bezogen werden

Im Zwei-Minuten-Takt live dabei

Über nachstehenden Link können Sie ein Schaubild der Anlage mit einzelnen Verfahrensschritten und der ständig aktualisierten Input- und Outputmenge abrufen VGA Leonberg 

Weitere Umweltaspekte der Biogasnutzung

Das bei der Vergärung entstehende Biogas ersetzt fossile Brennstoffe und leistet einen entscheidenden Beitrag zur Verringerung von Treibhausgasen durch die klimaneutrale Umwandlung von Methan zu Kohlendioxid.

Anlieferung von Bioabfällen

(nur Mengen über 2 m³, gegen Gebühr)

Eine schriftliche Voranmeldung (155,4 KiB) ist unbedingt erforderlich. Das dazu notwendige Formular muss vollständig ausgefüllt mindestens drei Werktage vor der Anlieferung vorliegen. Schicken Sie es bitte - am besten per Fax - zur Leonberger Vergärungsanlage.