Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate, Ämter & Beauftragte · Bildung und Soziales · Soziales · Eingliederungshilfe · Stationärer Besuch einer Sonderschule

Stationärer Besuch einer Sonderschule

Auf Grund der Art oder Schwere einer Behinderung kann es möglich sein, dass es keine geeignete Schule im Landkreis Böblingen gibt. So kann es erforderlich sein, dass das schulpflichtige Kind eine Schule außerhalb des Landkreises Böblingen besucht und in einem Internat bei der Schule wohnt, wobei die Kostenübernahme hierfür im Rahmen der Eingliederungshilfe erfolgt. Ein Ziel der Eingliederungshilfe ist es, das Kind wenn möglich in der gewohnten Umgebung zu belassen. Daher kann die Unterbringung in einem Internat insbesondere dann in Frage kommen, wenn die täglichen Fahrten zwischen Wohnort und Schule nicht zugemutet werden können.

Antragsverfahren

Die Antragstellung erfolgt über das Staatliche Schulamt Böblingen, Parkstraße 16, 71032 Böblingen.

Was Sie vor Antragstellung abklären sollten

Vor Antragsstellung sollten Sie abklären, ob der Hilfebedarf ggf. durch Leistungen vorrangig verpflichteter Reha-Träger (z.B. Krankenkasse, Pflegekasse, ...) oder anderweitig gedeckt werden kann.
In Frage kommen z.B. Krankengymnastik, Ergotherapie und/oder Logopädie über die Krankenkasse, Pflegeleistungen über die Pflegeversicherung.

Bitte beachten Sie

Leistungen zum stationären Besuch einer Sonderschule werden ohne Berücksichtigung von vorhandenem Vermögen gewährt. Wenn das Kind unter 18 Jahre alt ist, muss in der Regel ein Kostenbeitrag von den Eltern bezahlt werden. Die Höhe des Kostenbeitrags richtet sich dabei nach den wirtschaftlichen Verhältnissen der Eltern. Bei volljährigen Kindern muss in der Regel der gesetzliche Unterhaltsbeitrag von derzeit 32,75 € monatlich von den Eltern gefordert werden. Das Kindergeld verbleibt in der Regel bei den Eltern. Genauere Informationen können im Einzelfall bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner im Team der Eingliederungshilfe beim Amt für Soziales – Sachgebiet „Hilfen für Behinderte Menschen“ erfragt werden.

Antragsunterlagen

  • Sozialhilfeantrag
  • Einwilligungserklärung Formblatt HB
  • Einwilligung zur Übermittlung personenbezogener Daten
  • Fragebogen Entschädigungsleistungen

Im Einzelfall können darüber hinaus noch weitere Angaben angefordert werden.

Bei Rückfragen zu den einzelnen Antragsunterlagen können Sie sich auch gerne an Ihren persönlichen Ansprechpartner im Team der Eingliederungshilfe wenden.

Zu den Antragsformularen