Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate, Ämter & Beauftragte · Bildung und Soziales · Soziales · Schuldnerberatung · Projekte

Projekte

„Keep an eye on your money!“ - unterwegs im Landkreis Böblingen

Die Schuldnerberatung des Landkreises Böblingen geht mit der Verkehrsmittelwerbung im Stadtgebiet Böblingen und Sindelfingen neue Wege in der Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit.
 
Die weit verbreitete Meinung „Über Geld spricht man nicht“ verhindert oft, dass Betroffene in finanziellen Notlagen rechtzeitig Hilfe suchen. Oft wird viel zu lange versucht, auftretende Probleme wie Mahnschreiben von Gläubigern und Inkassounternehmen zu ignorieren, was sich nicht selten zu einem unüberwindbar erscheinenden Berg anhäuft.
 
Mit der Werbeaktion sollen Hemmschwellen abgebaut werden und die Menschen ermutigt werden, möglichst frühzeitig die professionelle Unterstützung der Schuldnerberatung in Anspruch zu nehmen.
 
Hierzu bietet die Schuldnerberatung zunächst ein telefonisches Beratungsangebot unter der Telefonnummer 07031/663-1651. Im ersten Gespräch können oft schon wichtige Hilfestellungen gegeben werden, bei Bedarf kann eine Aufnahme in die Betreuung der Schuldnerberatung erfolgen. Das Aufgaben-spektrum reicht unter Anderem von der Erarbeitung eines Finanz- und Haushaltsplanes über die Unterstützung bei Verhandlungen mit den Gläubigern bis hin zu den außergerichtlichen Verhandlungen im Verbraucherinsolvenzverfahren. Das Beratungsangebot erstreckt sich auf alle Einwohner des Landkreises Böblingen, die aktuell keine selbständige Tätigkeit ausüben.
 
Eine weitere wichtige Säule in der Arbeit der Schuldnerberatung stellt die Präventionsarbeit  dar. In diesem Rahmen werden im Bereich der Erwachsenenbildung Haushaltsseminare und Vorträge angeboten. Im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit finden in allen Schularten beginnend mit der Grundschule bis hin zu den Berufsschulen auf die verschiedenen Klassenstufen abgestimmte Unterrichtseinheiten und Projekttage statt. Das Angebot ist abrufbar unter: www.frag-nach.landkreis-boeblingen.de, Präventionsangebote. 

Präventionstag 2015 "Medien - Finanzen - Werte"

Erstmals fand im Oktober 2015 der Präventionstag der Schuldnerberatung statt, der ganz im Zeichen der Themen Medien-Finanzen-Werte stand. Der Einladung ins Landratsamt waren 53 Schülerinnen und Schüler des Kaufmännischen Schulzentrums Böblingen der Klassen BFW 1/1 und BFW 1/2 gefolgt.
 
Der Präventionstag startete am Morgen mit dem Workshop „Medienkompetenz“. Die meisten Jugendlichen nutzen Smartphone und Internet. Doch welche Spuren hinterlassen wir im Netz? Welche persönlichen Daten geben wir preis? Wo sind die Fallstricke und Risiken bei Smartphones, Apps, Downloads & Co.?
 
Waren die Schüler/innen zu Beginn des Workshops noch der Meinung, sich bei der Nutzung ihres Smartphones und dem Internet ganz gut auszukennen, wurde die Überraschung in den Gesichtern im Verlauf des Workshops zunehmend sichtbarer.
 
Aus seiner langjährigen Praxiserfahrung im Umgang mit modernen Medien hat der Medienreferent Ulrich Sailer den Jugendlichen per live Schaltung ins World Wide Web anhand aktueller Beispiele einen Einblick zu Risiken und Nebenwirkungen der Netzwelt verschafft. Gleichzeitig hat er Möglichkeiten aufgezeigt, wie diese zu vermeiden sind. Am Ende des Workshops waren alle Teilnehmer/innen für ein Überdenken der bisherigen Smartphone- und Internetnutzung sensibilisiert.
 
Im Anschluss folgte der Workshop „Finanzkompetenz“, der gemeinsam von den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern des Präventionsteams der Schuldnerberatung gestaltet wurde.
 
Im kleinen Sitzungssaal fand für die Schüler/innen der „Geldtypentest“ statt. Mit Fragen wie „Dein Herzenswunsch ist im Supersonderangebot, aber das nötige Kleingeld fehlt dir momentan. Leihst du dir Geld?“ oder „Wer kann am besten beurteilen, was du dir finanziell leisten kannst?“ konnten die Schüler/innen unter mehreren Alternativantworten wählen, um nach der Auswertung des Punktekontos festzustellen, ob sie eher zu den Sparkommissaren, Vorsichtigen, Genießern oder Leichtfüßigen gehören.
 
Das Haushaltsspiel „Clever auf eigenen Füßen!“ wartete im großen Sitzungssaal auf die Schüler/innen. Als Spielvorgabe sollten sich diese vorstellen, in die eigene Zukunft zu reisen: einen Job zu haben, eigenes Geld zu verdienen, in einer 1-Zi-Wohnung zu leben und ein kleines Auto zu fahren. Aufgabe der Klassen war es nun für einen Monat einen Haushaltplan aufzustellen, wobei die Kosten für Miete, Auto und Versicherungen als feste Größen vorgegeben waren.
 
Wie viel Geld braucht man im Monat für Essen und Trinken, Kosmetik, Kleidung, Telefon/Internet, Freizeit? Für alle Schüler/innen waren diese Fragen Neuland und so wurde untereinander diskutiert und überlegt. Am Ende war es vielen gelungen, einen ausgeglichenen Haushaltsplan aufzustellen, manchen blieb sogar noch etwas Geld übrig und einige hatten ihr Budget überzogen. Einig waren sich am Ende alle, dass es gar nicht so einfach ist, mit dem Einkommen den ganzen Monat auszukommen und für Sonderausgaben, wie z.B. Urlaub oder eine Autoreparatur, kein Spielraum bleibt, es sei denn, es werden Rücklagen angespart.
 
Nach der Mittagspause versammelten sich alle Schüler/innen im Filmzentrum Bären Böblingen zum Filmworkshop „Werte- was wirklich zählt im Leben“. Unter der Leitung von Jörg Litzenburger, dem Präventionsbeauftragten des Landkreises Böblingen und einem Profi in der Film- und Jugendarbeit, wurde der Kinofilm „Am Ende eines viel zu kurzen Tages“ gezeigt.
 
Der Film erzählt in einer Mischung aus Realfilm und Animationselementen die bewegende Geschichte eines Teenagers, der krank ist und weiß, dass er wahrscheinlich nicht mehr lange leben wird und alles rebelliert in ihm dagegen. Um sich vom alltäglichen Einerlei abzulenken zeichnet er und ist dabei mit einem außergewöhnlichen Talent ausgestattet. Er schafft sich eine zweite Welt, in der er als Superheld und mit einer Freundin an seiner Seite gegen seine Feinde kämpft.
 
Basierend auf dem Jugendbuch „Superhero“ von Anthony McCarten entstand dieser schwarzhumorige und dennoch sensible Film um Liebe, Tod und die Freude am Leben. Eine Geschichte, die mitten ins Herz trifft und den Blick öffnet für das Wesentliche.
 
Im Anschluss an die Filmvorführung erhielten die Schüler/innen weitere Informationen zu Besonderheiten und Grundfragen des Films. Dank der von Jörg Litzenburger hervorragend moderierten Diskussion sowohl zum Inhalt als auch zur stilistischen und filmischen Umsetzung entstand eine intensive Auseinandersetzung der Jugendlichen mit dem Thema „Werte“.
 
Unser Dank für den gelungenen Präventionstag gilt den über 50 Schüler/innen des Kaufmännischen Schulzentrums, die sich einen ganzen Tag lang auf die verschiedensten Herausforderungen eingelassen und toll mitgewirkt haben, den Lehrer/innen, für ihr Engagement, den professionellen Referenten, dem erstklassigen Arrangement des Filmzentrums Bären Böblingen und den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Präventionsteams der Schuldnerberatung für ihre tatkräftige Unterstützung.

Präventionsprojekt „Clever auf eigenen Füßen!“

Im Juni 2014 fand im Landratsamt Böblingen das Schuldenpräven-tionsprojekt „Clever auf eigenen Füßen!“ statt, mit dem Ziel, Schülerinnen und Schüler in einem lebensnahen Planspiel für den richtigen Umgang mit Geld zu sensibilisieren. Der Einladung ins Landratsamt Böblingen waren 37 Schülerinnen und Schüler der Würmtalschule- Werkrealschule- Merklingen (Abschlussklassen der Stufe 10) gefolgt.
 
Im Planspiel „1 x 1 – Augen auf im Geldverkehr“ hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, einen Vormittag lang den richtigen Umgang mit Geld zu üben, indem sie selbst über die Verwendung eines fiktiven Einkommens entscheiden konnten. Auf einem Markt standen realitätsnahe Angebote zur Verfügung, die konsumiert werden konnten. Diese beinhalteten Grundbedürfnisse wie eine Wohnung und Nahrungsmittel sowie Freizeitangebote, Autos, Handys, Urlaub usw. Einige Angebote konnten auch über Kredite finanziert werden. Die monatlichen Ausgaben inklusive möglicher Kreditraten wurden in einem Haushaltsplan dokumentiert.
 
In einer zweiten Spielphase wurden den Spielerinnen und Spielern Ereigniskarten zugelost, mit denen unvorhergesehene Ereignisse wie plötzliche Arbeitslosigkeit, die Geburt eines Kindes oder die Trennung vom Partner simuliert wurden. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, ihren Haushaltsplan der neuen Situation anzupassen, was aber aufgrund der eingegangenen Verpflichtungen in Form von langfristigen Krediten und Handyverträgen nur begrenzt möglich war. So ließ der erhoffte „Aha-Effekt“ nicht lange auf sich warten.
 
„Nur so wenig bleibt vom Bruttoeinkommen nach dem Abzug aller Pflichtabgaben übrig?“ oder „Wenn ich jetzt noch die Miete und Lebensmittel bezahlen muss, reicht es nicht mal mehr für einen Kinobesuch oder Urlaub!“ – so das Resümee der Teilnehmer/-innen.
 
Mit sichtlichem Eifer und viel Kreativität haben die Schüler und Schülerinnen an der Lösung von Problemstellungen gearbeitet. Mit Rat und Tat unterstützt wurden Sie hierbei vom Präventionsteam der Schuldnerberatung und von den begleitenden Lehrern. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Projektteilnehmer!


BlackBoxWitheBox

"BlackBoxWhiteBox“ ist ein Kooperationsprojekt der Schuldnerberatung des Landratsamtes Böblingen und der SMTT Schule für Musik, Theater und Tanz in Sindelfingen. Unterstützt wird das Projekt von der Kreissparkasse Böblingen.
 
Mit dem Ziel, die bewusste Auseinandersetzung Jugendlicher mit den Themen Werte, Geld und Konsum zu fördern, waren SchülerInnen und LehrerInnen aufgerufen sich im Unterricht mit folgenden Fragen des Heranwachsens zu beschäftigen: „Wie sehen heute Bedürfnisse und Wünsche, die gesellschaftliche Definitionen von Erfolg und gutem Leben in Gesellschaft und Medien aus?“, „Welche Werte lebst du in deinem Leben?", „Was ist dir wichtig?", „Wie willst du dein Leben gestalten?", „Wie kann ein erfülltes Leben für dich aussehen?" .Die theaterpädagogische Begleitung des Projekts erfolgte durch Unterrichtsbesuche von Frau Carmen Stallbaumer von der SMTT und der Schuldnerberatung. Weitere Informationen siehe Pressemappe (3,489 MiB)
 
Am Projekt haben sich neun Klassen, mit etwa 175 SchülerInnen und LehrerInnen, der folgenden Schulen beteiligt: Berufsschulzentrum Leonberg, Martinsschule Sindelfingen, Kaufmännisches Schulzentrum Böblingen, Wirtschaftsgymnasium Böblingen und Würmtalschule Merklingen.
 
Basierend auf den Erfahrungen und Gedanken der Jugendlichen zu den Themen Werte, Geld, Konsum und Lebensentwurf, wurde von der Theatergruppe der SMTT Sindelfingen in einem mehrmonatigen Prozess ein Bühnenstück entwickelt.
 
Höhepunkt und Abschluss des Präventionsprojekts ist die Präsentation des Theaterstücks „ZOOM“, welches Dank der bemerkenswerten Kreativität und Lebendigkeit, aber auch tiefgründigen Auseinandersetzung der Schauspieler und Projektteilnehmer mit diesen Lebens- und Wertefragen entstanden ist.
 
„ZOOM“ nimmt das Leben von 10 jungen Menschen in den Fokus und zeigt ihre Auseinandersetzung mit sich selbst und der heutigen Gesellschaft mit ihren unzähligen Möglichkeiten und Angeboten. Sie suchen ihren Weg zwischen Schule, Ausbildung, den Erwartungen der Eltern, Freundschaft und ersten Beziehungen. Immer wieder erfolgt ein „ZOOM“ in Herz und Kopf dieser Protagonisten: Zu ihren Ängsten, Wünschen, Sehnsüchten, Abgründen und den Fragen, die sie sich stellen.
 
Svana erfährt, dass sie schwer erkrankt ist und wahrscheinlich sterben wird. Sie weiß nicht, wie sie ihr Leben mit diesem Wissen weiterführen will und wie sie mit ihren Eltern darüber reden soll. Deshalb verlässt sie ihr Zuhause für einige Zeit und streift durch die Stadt. Dabei begegnet sie den Ladendiebinnen Jenny und Helena und dem lässigen JJ, der ihr einen Schlafplatz bei dem Dealer Andi verschafft. Bei Andi herrscht ein reges Kommen und Gehen - Jules und Mark, die beide für ihn kleine illegale Jobs erledigen, Simon, der überlegt, ob er bei ihm einbrechen soll, weil er ständig knapp bei Kasse ist und seine Freundin Anna, die ihr geliehenes Geld zurückhaben will. Dann gibt es da noch Lukas, der auf Pump gekauft hat und nun seine Schulden bei Andi nicht bezahlen kann.
 
In diesem Geflecht entstehen Auseinandersetzungen, Streit und Kampf, aber auch tiefe Freundschaft und Liebe. Die Geschichte bewegt sich zwischen traurigen und tragischen Momenten, zwischen Spannung und schrägem Humor und oft verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Traum.
 
Unter der Leitung von Frau Carmen Stallbaumer spielen und singen: Julika Homolka, Tobias B. Bacherle, Larissa Kreczmarsky, Jara Zielke, Philipp Maurer, Nico Hamann, Julia Wild, Marcus Buntz, Daniel Dietrich und Christoph Fischer. Autor ist Manuel Stallbaumer, Musik und Lyrics sind von Svenja Kreczmarsky und Mario Stallbaumer.
 
Das Theaterstück „ZOOM“ feierte am Freitag, den 26.04.2013 um 20 Uhr Premiere an der SMTT Schule für Musik, Theater und Tanz, Wolboldstraße 21, 71063 Sindelfingen.  


Jugenfildmwettbewert Spothlight

Jugendfilmwettbewerb "Spotlight 2011"

Bereits zum dritten Mal startete 2011 "Spotlight" - der Jugendfilmwettbewerb für Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren mit dem Ziel, die bewusste Auseinandersetzung mit den Themen Schulden, Gewalt und Sucht zu fördern. Pressemitteilung 2011 (195 KiB) 


Jugendfilmwettbewerb „Spotlight 2010“

Erstmals im Schuljahr 2008/2009 fand der Jugendfilmwettbewerb „Spotlight“ statt, dessen Höhepunkt die Präsentation aller Wettbewerbsbeiträge, sowie die Preisverleihung der von Fach- und Schülerjury ermittelten Gewinner im April 2009 mit über 250 Teilnehmern und Gästen bildete. In Anbetracht der überaus positiven und zahlreichen Rückmeldungen wird der Jugendfilmwettbewerb „Spotlight“ auch im Schuljahr 2009/2010 stattfinden. Pressemitteilung 2010 (34,9 KiB)


Jugendfilmwettbewerb "Spotlight 2009"

Das Projekt entstand in Kooperation mit dem Kreismedienzentrum und dem Präventionsbeauftragten des Landkreises Böblingen. Finanziell unterstützt wurde es durch die Kreissparkasse Böblingen. Ziel des Wettbewerbs soll die Förderung einer bewussten Auseinandersetzung von Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren mit den Themen Gewalt, Sucht und Schulden sein. Schulklassen und Jugendgruppen waren aufgerufen, einen Filmspot von ca. 5 Minuten Dauer zu drehen. Es sollten sowohl Risiken und Folgen, als auch positive Handlungsalternativen zu den Themen und Auswirkungen auf die Lebensplanung aufgezeigt werden. Zur Vorbereitung fanden im Februar 2009 Workshops zu den Themen „Filmen“ und „Schnitt“ statt. Die Präsentation aller Wettbewerbsbeiträge und die Preisverleihung der von Fach- und Schülerjury ermittelten Gewinner war am 29. April 2009 im Filmzentrum Bären Böblingen. Pressemitteilung 2009 (33 KiB)


Banken und Jugend

 Ein vom Arbeitskreis Schuldnerberatung Krefeld entwickeltes, völlig neues Konzept im Bereich der Schuldenprävention. Ziel ist die Förderung eines bewussten und verantwortungsvollen Umgangs junger Menschen mit Geld. Gleichzeitig sollen Berührungsängste gegenüber Banken und Schuldnerberatungen abgebaut werden. Ein Pilotprojekt dazu im Landkreis Böblingen, finanziell und personell unterstützt durch die Kreissparkasse Böblingen, startete im April 2008 mit Schülerinnen und Schülern der 8. Klasse der Grund- und Hauptschule Grafenau-Döffingen. Die ausführliche Projektbeschreibung finden Sie hier (36,5 KiB).


Finanzen im Griff

Finanzielle Engpässe bis hin zur Überschuldung entstehen häufig durch fehlendes Wissen in Grundlagen der Haushaltsführung. Aus dem Beratungsdienst der Sparkassen konnte eine erfahrene Referentin gewonnen werden, mit deren Hilfe ein kostenloses Vortragsprogramm angeboten werden kann. Darin werden hilfreiche Tipps zur Haushaltführung oder auch, ganz praktisch, zur Führung eines Haushaltsbuchs, gegeben. Bei genügender Teilnehmerzahl können solche Veranstaltungen von der Schuldnerberatung durchgeführt werden.

Gottlieb Daimler Jubiläum

Im Rahmen des 50jährigen Jubiläums der Gottlieb-Daimler-Schulen Sindelfingen im Juli 2007 war auch die Präventionsinitiative der Schuldnerberatung mit einem Infostand vertreten. Anhand eines Geldtypentests konnten die Besucher ihr Ausgabeverhalten testen sowie Infobroschüren und Tipps rund ums Thema Geld erhalten.


Gottlieb Daimler Plakat-Wettbewert

Im Schuljahr 2006/2007 fand ein Plakatwettbewerb statt, an dem sich Schüler der Gottlieb-Daimler-Schule 2 mit den Themen Schulden, Konsum, Werbung und Werte befassen und aus den gesammelten Eindrücken Plakate für die Präventionsinitiative des Landratsamtes Böblingen entworfen haben. Entstanden ist eine Vielzahl von originellen, witzigen, teils auch nachdenklich stimmenden Plakaten.

projekt1
projekt2
projekt3

Ausstellung Schuldenfrei

In Kooperation mit der Zentralen Schuldnerberatung Stuttgart hat die Schuldnerberatung des Landratsamtes Böblingen 2007 das Ausstellungsprojekt "Schuldenfrei. Zukunft frei!" verwirklicht. Im Rahmen des Ausstellungsprojektes konnten sich die Schüler kreativ mit den Themen Werbung, Konsum, Schulden, Marken, Werte und wirtschaftliche Kompetenz auseinandersetzen und ihre Sicht der Dinge in selbstgewählten Projekten wie Videoclips, Songs, Gedichte, Geschichten, Kollagen, Umfragen etc. umsetzen. Eine Dokumentation der Ausstellung können Sie hier (6,642 MiB) herunterladen. Zum Internetauftritt der Stuttgarter Schuldnerberatung kommen Sie unter www.zsb-stuttgart.de.
Im Rahmen der zweiten FinKom-Info-Börse in Berlin am 29. Februar 2008 wurde dieses Projekt im Rahmen eines Wettbewerbs für neue Projekte zur Vermittlung von Finanzkompetenz mit dem 2.Platz ausgezeichnet. Den 1. Platz belegt der Internetauftritt der Berliner Schuldnerberatung.

Im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung wurde der von der Berufsfachschule Wirtschaft des Kaufmännischen Schulzentrums Böblingen gedrehte Film "Die Schuldenfalle" gezeigt. Ein weiterer Höhepunkt war zweifellos die Modenschau der Schlossrealschule für Mädchen Stuttgart, die ihre selbst kreierten Kleidungsstücke unter dem Motto "Aus alt mach neu" präsentierten.