Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate, Ämter & Beauftragte · Abfallwirtschaft · Abfallbehälter

Informationen für Wohnanlagen

Für Mehrfamilienhäuser und Wohnanlagen ab 15 Wohneinheiten ist im Landkreis Böblingen die Benutzung von Abfallbehältern mit mindestens 240 Liter vorgeschrieben, da die Abfuhr so kostengünstiger und rationeller ist. Maßgeblich ist dabei die Zahl der insgesamt auf einem Grundstück vorhandenen Wohneinheiten und nicht die Zahl der Wohneinheiten einzelner Wohngebäude.
Zur Berechnung des benötigten Behältervolumens kann die Hausverwaltung unsere aktuellen Durchschnittswerte der anfallenden Müllmengen pro Wohneinheit und Woche nutzen: 22 Liter Restmüll, 20 Liter Biomüll und 20 Liter Altpapier. Gerne hilft der Abfallwirtschaftsbetrieb, Kundeninformation und Service: 07031 663-1550, bei der Behälterauswahl.

Restmüll

240-Liter-Behälter und Müllgroßbehälter von 1100 Litern bis zu 5 Kubikmeter oder auch Presscontainer sind zulässig.

240-Liter-Restmüllbehälter werden vom Abfallwirtschaftsbetrieb gestellt. Sie können kostenlos gegen Vorlage eines Berechtigungsscheins auf den Wertstoffhöfen Böblingen-Hulb, Herrenberg-Kayh oder Leonberg abgeholt oder gegen eine Liefergebühr in Höhe von 20 € zugestellt werden. Ein Schloss kostet zusätzlich 30 €. 

1100-Liter-Gefäße sind beim Abfallwirtschaftsbetrieb kostenlos erhältlich.

Grundsätzlich müssen alle Behälter angemeldet werden. Nähere Informationen beim AWB, Kundeninformation und Service: 07031 663-1550. Alle Behälter müssen mit einem Chip zur Erfassung der Leerungen ausgestattet sein.

Alle Gebühren, alle Abfuhrtermine.

Bioabfälle

gehören nicht in den Restmüll: Küchen- und Gartenabfälle können über Biotonnen (120 und 240 Liter) entsorgt werden. Der Abfallkalender enthält die nächstgelegene Biotonnen-Ausgabestelle sowie die zweiwöchentlichen Abfuhrtermine. Die Jahresleerungsgebühr beträgt für beide Tonnengrößen 54 €, geleert wird im 2-wöchentlichen Rhythmus. Grundsätzlich müssen alle Behälter angemeldet werden. Nähere Informationen beim AWB, Kundeninformation und Service: 07031 663-1550. Die Jahresleerungsgebühr wird mit dem Gebührenbescheid über den Grundstückseigentümer abgerechnet.

Altpapier und Kartonagen

gehören auch nicht in den Restmüllbehälter: Für Wohnanlagen empfiehlt sich die Aufstellung von 1100 Liter-Altpapiercontainern. Diese Container werden zweiwöchentlich, die Altpapiertonnen (240 Liter) vierwöchentlich geleert. Alle Behälter werden kostenfrei zur Verfügung gestellt, für die Leerung fallen keine Gebühren an.
Altpapier und Kartons können auch weiterhin - allerdings getrennt in zwei Fraktionen  - zum Wertstoffhof gebracht werden.