Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate, Ämter & Beauftragte · Abfallwirtschaft · Abfallgebühren · Gebühren und Gebührenbescheid

Gebühren für Bodenaushub und Bauschutt

Bodenaushub, unbelastet (Z 0)

Gebühr 2018: 14,50 € je Tonne

Wie wird bezahlt?

Die Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats ist seit 2015 vor der Freigabe einer Anliefererklärung zwingend erforderlich. Die Anlieferungen werden an der Waage der Annahmestelle erfasst und der Anlieferer erhält vom Abfallwirtschaftsbetrieb einen Gebührenbescheid. Die Gebühr wird zwei Wochen danach vom Konto des Anlieferers abgebucht.

Bodenaushub, gering belastet (Z 0*)

Vor der Anlieferung ist ein Freigabeantrag zu stellen, Analysen nach VwV des UM Ba-Wü sind vorzulegen. Ansprechpartner: Herr Sannemann, Tel: 07031 663-1915, Fax. 07031 663-91915.
Gebühr 2018: 18,10 € je Tonne

Bauschutt

Das ist Bauschutt: rein mineralische Stoffe, die nicht durch andere Materialien wie Metalle, Holz oder Kunststoffe verunreinigt sind: z. B. Beton, Gasbeton, Fliesen, Mauerwerk, Natursteine, Ziegel

Gebühr 2018: 78,00 € je angefangenem Kubikmeter

Die Annahmekriterien sind bei den jeweiligen Betreibern zu erfragen.