Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate, Ämter & Beauftragte · Abfallwirtschaft · Abfallgebühren · Gebühren und Gebührenbescheid

Gebühren für Bodenaushub und Bauschutt

Bodenaushub, unbelastet (Z 0)

Gebühr 2017: 12,00 € je Tonne

Wie wird bezahlt?

Die Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats ist seit 2015 vor der Freigabe einer Anliefererklärung zwingend erforderlich. Die Anlieferungen werden an der Waage der Annahmestelle erfasst und der Anlieferer erhält vom Abfallwirtschaftsbetrieb einen Gebührenbescheid. Die Gebühr wird zwei Wochen danach vom Konto des Anlieferers abgebucht.

Bodenaushub, gering belastet (Z 0*)

behandelte Sandfangrückstände, Spiel- und Sportplatzsande

Vor der Anlieferung ist ein Freigabeantrag zu stellen, Analysen nach VwV des UM Ba-Wü sind vorzulegen. Ansprechpartner: Herr Sannemann, Tel: 07031 663-1915, Fax. 07031 663-91915.
Gebühr 2017: 15,00 € je Tonne

Unbehandelter Bauschutt

(nicht verwertbar, nicht recycelbar, nicht verunreinigt)

Gebühr 2017: 78,00 € je angefangenem Kubikmeter

Recycelbarer Bauschutt und Straßenaufbruch, Beton, Betonsteine, Rand- und Pflastersteine etc.:

  • Fa. Erbele (Bondorf) Tel: 07457 8276
  • Fa. Maurer (Weil im Schönbuch) Tel: 07157 61645
  • Fa. Baresel (Ehningen) Tel: 07034 938531
  • Arge RC-Hof (Sindelfingen) Tel: 07032 8948312

Bitumenhaltiger Straßenaufbruch:

  • Fa. AMW (Mötzingen) Tel: 07452 3766
  • Fa. Morof (Herrenberg) Tel: 07032 6919
  • Fa. SAM (Sindelfingen) Tel: 07031 708790

Die Annahmekriterien sind bei den jeweiligen Betreibern zu erfragen.