Sie befinden sich: Aktuelles · Presse

Europawahl im Landkreis Böblingen

Kreiswahlausschuss stellt endgültiges Ergebnis fest​

In seiner Sitzung am 2. Juni stellte der Kreiswahlausschuss unter dem Vorsitz von Landrat und Kreiswahlleiter Roland Bernhard das amtliche Endergebnis zur Europawahl vom 25. Mai im Landkreis Böblingen fest. Von 258.396 Wahlberechtigten gaben 138.646 Wählerinnen und Wähler ihre Stimme ab, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 53,66 Prozent.

Die Zahl der gültigen Stimmen beläuft sich auf 136.500 (98,45 Prozent), ungültig waren 2.146 (1,55 Prozent). Damit weicht das Endergebnis nur geringfügig von dem am Wahlabend ermittelten vorläufigen Wahlergebnis ab. Plus 724 gültige Stimmen und minus 59 ungültige Stimmen – so das Ergebnis der Wahlprüfung.
 
Die Differenzen beruhen auf Zuordnungs-, Übertragungs- und Rechenfehlern in den einzelnen Wahlniederschriften der Gemeinden. Die Fehler wurden bereits meist von den Gemeinden selbst oder im Rahmen der Wahlprüfung von der Geschäftsstelle der Kreiswahlleitung korrigiert. Veränderungen in den prozentualen Anteilen der Stimmen für die Parteien haben sich dadurch nicht ergeben.
 
Auf dem Stimmzettel standen 24 Parteilisten zur Wahl. Im Landkreis Böblingen entfielen unter anderem auf die CDU 39,12 Prozent (53.400 Stimmen), SPD 22,10 Prozent (30.164 Stimmen), BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN 12,15 Prozent (16.588 Stimmen), FDP 4,67 Prozent (6.380 Stimmen), die AfD erhielt 8,93 Prozent (12.193 Stimmen), DIE LINKE 3,31 Prozent (4.524 Stimmen) und die FREIE WÄHLER Partei 3,54 Prozent (4.826).

Text als Pressemeldung im PDF-Format (26,6 KiB)