Sie befinden sich: Aktuelles · Presse

Ehrenamtsempfang des Landkreises Böblingen

Sechs Engagierte Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet​

Am 18. Oktober hat der Landkreis Böblingen sechs engagierte Bürgerinnen und Bürger in der Aula des Kaufmännischen Schulzentrums ausgezeichnet. Beim Ehrenamtsempfang des Kreises wurde deren Einsatz für andere gewürdigt.

Geehrt wurden Edith Weyer-Menkhoff und Dieter Locher aus Sindelfingen, Margit Hartmann aus Renningen, Helmut Stickel aus Herrenberg und Hubert Bastian aus Schönaich. Der Naturschutzpreis des Kreises ging an Werner Retz aus Weil der Stadt. 

„Die Menschen, die wir heute Abend ehren, üben ihr Ehrenamt aus Überzeugung aus und haben über Jahre und Jahrzehnte ihre Zeit und ihr Können in den Dienst der Gemeinschaft gestellt“, so der Landrat Roland Bernhard in seiner Begrüßung. Alle Geehrten seien Vorbilder in unserer Gesellschaft und „finden hoffentlich viele Nachahmer.“ Vorgestellt wurden die Geehrten von Vertretern der Fraktionen des Kreistags, die für jeden eine Laudatio hielten. 

Für ihr kommunalpolitisches Engagement und den Einsatz für den Umweltschutz wurde Edith Weyer-Menkhoff aus Sindelfingen geehrt. Weyer-Menkhoff war von 1994 bis 2004 Mitglied des Kreistags in Böblingen und fünf Jahre Regionalrätin in Stuttgart. „Ihr besonderes Engagement galt dabei besonders der Müllvermeidung und dem schonenden Umgang mit Ressourcen“, erklärte Heidrun Behm, die für die Fraktion der Grünen die Laudatio hielt. Weyer-Menkhoff habe sich über mehrere Jahrzehnte für die Belange der Umwelt und des Naturschutzes im Kreis Böblingen eingesetzt und war über 30 Jahre im Vorstand des Kreisverbandes BUND aktiv. 

Margit Hartmann aus Renningen und Dieter Locher aus Sindelfingen wurden beide für ihr außergewöhnliches Engagement um die Leichtathletik im Kreis Böblingen ausgezeichnet, beispielhaft für viele in dieser Sportart ehrenamtlich Tätige im Kreis. „Margit Hartmann ist seit 40 Jahren aktiv, zunächst als Sportlerin dann  auf Landesebene als Trainerin konnte sie  in jüngster Zeit besondere Erfolge bei den Deutschen Jugendmeisterschaften erreichen“, so Heiderose Berroth, FDP-Fraktionsvorsitzende im Kreistag. Auch Dieter Locher mache sich schon viele Jahre um die Leichtathletik verdient. Er ist seit 1980 technischer Leiter der Abteilung Leichtathletik beim VfL Sindelfingen. In dieser Funktion ist er verantwortlich für den technischen Ablauf vieler Landesmeisterschaften und deutscher Meisterschaften im Sindelfinger Glaspalast und Floschenstadion, ist wegen seiner Fachkompetenz auch bei internationalen Anlässen im Land gefragt. 

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Helmut Noë ehrte mit Helmut Stickel aus Herrenberg einen ehemaligen Kollegen: Stickel war von 1971 bis 1994 Kreisrat und gehörte über zwei Jahrzehnte dem Verwaltungsrat der Kreissparkasse Böblingen an. „Er war in dieser Zeit am Auf- und Ausbau des Zweigstellennetzes der Kreissparkasse beteiligt und hat die Entwicklung der Kreissparkasse maßgeblich mitgeprägt“, so Noë in seiner Laudatio. Von 1965 bis 1981 vertrat er die Kuppinger Bürgerinnen und Bürger zunächst im Gemeinderat und nach der Eingemeindung in Herrenberg im Ortschaftsrat. Dort war Stickel von 1972 bis 1981 ehrenamtlicher Ortsvorsteher. Er war zudem bei der Evangelischen Kirchengemeinde Kuppingen engagiert. 

Ebenfalls als Kreisrat engagiert war der Schönaicher Hubert Bastian. Von 1984 bis 1999 und von 2008 bis 2009 war er Mitglied des Kreistags. Über viele Jahre war er Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins und drei Jahrzehnte erster Vorsitzender des TSV Schönaich. „Hubert Bastian war über die Kreisgrenzen hinaus aktiv und 20 Jahre lang Delegierter des Sportkreises Böblingen bei den Verbandstagen des Württembergischen Landessportbundes“, so Tobias Brenner, der SPD-Chef im Kreistag. 

Erstmals verlieh der Landkreis bei diesem Ehrenamtsempfang einen speziellen Naturschutzpreis. Dieser ging an Werner Retz aus Weil der Stadt. Retz ist Mitbegründer und Vorsitzender der Hegegemeinschaft Schwippe Würm und Naturschutzbeauftragter des Landesfischereiverbandes Baden-Württemberg. „Als passionierter Angler engagiert er sich seit Jahrzehnten für die Belange der Gewässer und Fischereivereine. Er ist nach wie vor unermüdlich für die Fischerei, den Gewässerschutz und für den Amphibienschutz im Einsatz“, lobt der Herrenberger Oberbürgermeister Thomas Sprißler, der als Vertreter der Freien Wähler im Kreistag und stellvertretender Vorsitzender des Kreistags sprach.

Text als Pressemeldung im PDF-Format (38,1 KiB)

(Erstellt am 23. Oktober 2017)