Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Dezernate, Ämter & Beauftragte · Abfallwirtschaft · AWB Presse

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Informiert

Rasenschnitt, Laub und Blumen gehören in die Biotonne – nicht auf die Häckselplätze

Kriterien für die Abfallentsorgung auf Häckselplätzen

Auf dem Häckselplatz Waldenbuch/Steinenbronn ist derzeit ein Anstieg von unrechtmäßig entsorgten Gartenabfällen zu beobachten. Diese verursachen sowohl wirtschaftliche, als auch ökologische Nachteile. Daher bittet der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Böblingen um eine Trennung der Abfälle.

Auf den Häckselplätzen im Landkreis Böblingen kann anfallender Baum- und Heckenschnitt bis zu einem Astdurchmesser von 15 cm entsorgt werden. Es werden nur verholzte Pflanzenteile angenommen, da aus dem Baum- und Heckenschnitt Holzhackschnitzel produziert werden, die in Biomasseheizkraftwerken als Brennstoff eingesetzt werden und auf diese Weise umweltfreundlich Strom erzeugen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist darauf hin, dass Gras, Erde, Laub, Moos und ähnliche Abfälle nicht auf den Häckselplätzen abgeladen werden dürfen.
 
Reicht das Volumen der Biotonne für die Entsorgung der Gartenabfälle nicht aus, werden als Zusatzangebot Papiersäcke bereitgestellt: Ein Sack mit 80 Liter Inhalt kostet 1,50 Euro und kann auf allen Wertstoffhöfen gekauft werden. Dieser Papiersack wird neben der vollen Biotonne zur Abfuhr aufgestellt. Zusätzlich wird ab Oktober beim Häckselplatz Waldenbuch/ Steinenbronn ein Container zur kostenlosen Entsorgung des anfallenden Laubs aufgestellt.

Text als Pressemeldung im PDF-Format (26,4 KiB)

(Erstellt am 19. September 2016)