Sie befinden sich: Service & Verwaltung · Ausbildung, Praktikum und Freiwilligendienste · Gehobener vermessungstechnischer Verwaltungsdienst

Ausbildung zum gehobenen vermessungstechnischen Verwaltungsdienst

Vermessungsingenieure/-ingenieurinnen mit einem Bachelorabschluss bzw. Diplomabschluss(FH) im Studiengang Vermessung/Geoinformatik können beim Landratsamt Böblingen den Vorbereitungsdienst für den gehobenen vermessungstechnischen Verwaltungsdienst absolvieren. Sie erhalten eine breit gefächerte Ausbildung durch geschulte und qualifizierte Mitarbeiter des Amtes für Vermessung und Flurneuordnung. Der Abschluss befähigt die Vermessungsingenieure zu einer Übernahme in das Beamtenverhältnis bei der Vermessungs- oder Flurneuordnungsverwaltung und ist eine Voraussetzung für die Zulassung zum Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur. Das Tätigkeitsfeld reicht neben der Durchführung anspruchsvoller Liegenschaftsvermessungen, der Prüfung von Vermessungsschriften und der Führung des Liegenschaftskatasters bis zur Betreuung und Leitung von Bodenordnungsmaßnahmen, wie z. B. von Flurbereinigungsverfahren oder Baulandumlegungen. In diesen Bereichen sind eine Vielzahl von Entscheidungen und Festsetzungen in eigener Verantwortung zu treffen.

Einstellungsvoraussetzungen

  • Bachelor-Abschluss bzw. Diplomzeugnis einer Fachhochschule in der Fachrichtung Vermessung/Geoinformatik
  • Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis

Dauer der Ausbildung

  • Die Dauer der Ausbildung beträgt 18 Monate
  • Während dieser Zeit befinden sich die Auszubildenden in einem Beamtenverhältnis auf Widerruf und führen die Bezeichnung Kreisvermessungsoberinspektoranwärter/-in

Beginn der Ausbildung

Der Vorbereitungsdienst beginnt in der Regel am 1. April eines Jahres

Ablauf der Ausbildung

Link Ausbildung gehobener vermessungstechnischer
Verwaltungsdienst zum Landesamt
für Geoinformation und Landentwicklung

Ausbildungsstellen sind das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung, die unteren Vermessungsbehörden bei den Landratsämtern und Stadtkreisen, die Gemeinden nach § 10 Vermessungsgesetz sowie die unteren Flurneuordnungsbehörden bei den Landratsämtern. Der Vorbereitungsdienst gliedert sich in folgende Ausbildungsabschnitte:

  • 5,5 Monate Führung des Liegenschaftskatasters, Durchführung von Liegenschaftsvermessungen
  • 4,1 Monate Flurneuordnung und Landentwicklung
  • 1,4 Monate Grundlagen und Fachaufsicht Lika/FNO beim LGL
  • 0,9 Monate Landesvermessung und Geoinformation
  • 2,1 Monate Grundstücksbewertung, Bodenordnung und Planung
  • 0,5 Monate sonstige Lehrgänge
  • 3,5 Monate Staatsprüfung einschl. Vorbereitung

Der Vorbereitungsdienst schließt mit der Staatsprüfung ab. Prüfungsbehörde ist das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Baden-Württemberg.

Ausbildungsvergütung

Die Vermessungsoberinspektoranwärter/innen erhalten Anwärterbezüge in Höhe von derzeit monatlich brutto ca. 1.223,38 Euro. Verheiratete erhalten einen Verheiratetenzuschlag. (ab 01.03.2016)
Die Einstellung erfolgt beim Landrastamt Böblingen

Bewerbungsunterlagen

siehe Merkblatt Bewerbung (36,3 KiB)

Bewerbung

Bewerben Sie sich hier online.

Infos zur Bewerbung und Ausbildung

Die Bewerbungsfrist endet zum 31.01. des jeweiligen Ausbildungsjahres.